Heuer bereits drei Morde in NÖ. Drei tote Frauen, dreimal waren es Beziehungstaten. Drei Männer haben in der Vorwoche ihre Partnerin bzw. ihre Ex-Partnerinnen ermordet.

Von Eva Hinterer. Erstellt am 14. Januar 2019 (10:54)
Animaflora PicsStock/Shutterstock.com
Symbolbild

Blutig verlief in Niederösterreich der Start ins neue Jahr: In der Vorwoche wurden drei Frauen ermordet. Bei allen dieser Taten dürfte es sich um Beziehungstaten handeln.

Den traurigen Beginn machte ein Mord am 8. Jänner in Greinsfurth im Bezirk Amstetten, wo ein Mann seine Gattin und Mutter der gemeinsamen vier Kinder mit Messerstichen getötet hat . Nur einen Tag später ermordete in Krumbach im Bezirk Wiener Neustadt ein 42-Jähriger seine 50-jährige Ex-Lebensgefährtin ebenfalls mit Messerstichen .

Am gestrigen Sonntag schließlich der dritte Mord, diesmal in Wiener Neustadt: Am Morgen wurde im Anton-Wodica-Park die Leiche der 16-jährigen Manuela gefunden. Sie ist erwürgt worden. Nur Stunden später konnte die Polizei den Tatverdächdigen Exfreund des Mädchens in Wien schnappen, Yazan A., einen 19-jährigen Asylwerber aus Syrien ( wir hatten berichtet, siehe hier ).

Im Jahr 2018 hatte es in Österreich laut Kriminalstatistik 34 Morde an Frauen gegeben. Was Experten jetzt überlegen und welche Vorschläge seitens der Frauenhäuser vorliegen, um die Gewalttaten in Beziehungen einzudämmen, lest Ihr ab Dienstag in der aktuellen NÖN auf den Chronik-Landesseiten!