Der Nikolaus bleibt heuer vor der Tür. Das Fest des heiligen Nikolaus kann trotz Corona stattfinden – unter Einhaltung der Abstands- und Sicherheitsregeln.

Von Fabiola Noll. Erstellt am 02. Dezember 2020 (05:15)
Alexander Stemer arbeitet als Berufsnikolaus und betreibt eine eigene Agentur.
Alexander Stemer

Trotz des coronabedingten Lockdowns ist es dem Nikolaus auch in diesem Jahr erlaubt, den Leuten einen Besuch abzustatten – vor der Haustüre, im Innenhof oder im Garten und unter Einhaltung der Abstands- und Sicherheitsregeln.

Für jene, die den Nikolaus nicht persönlich empfangen können oder wollen, gibt es auch virtuelle Möglichkeiten. Günter Fellner aus Schrick (Bezirk Mistelbach) erstellte die Website nikolaus.nl. Dort findet man Geschichten, Gedichte und Reime sowie Erklärungen über den Nikolaus von Myra. Der „Nikolaustag“ wird also auch in diesem Jahr in etwas abgeänderter Form stattfinden.

Alexander Stemer arbeitet als Berufs- nikolaus und betreibt eine eigene Agentur.
privat

Die Nachfrage nach Hausbesuchen hält sich heuer aber in Grenzen. Alexander Stemer, Berufs-Nikolaus und Betreiber der Nikolaus-Agentur nikolaus-bestellen.at, berichtet von einem Rückgang um die Hälfte im Vergleich zum Vorjahr. Seit letzter Woche bekannt gegeben wurde, dass Nikolausbesuche auch im Corona-Jahr erlaubt sind, trudeln noch ein paar Anfragen ein. Mit viel mehr als 60 Prozent der vorjährigen Buchungen rechnet man aber trotzdem nicht.

Stemer betreibt die Agentur seit zehn Jahren. Am 6. Dezember war er oft selbst als Nikolaus in Mödling, Perchtoldsdorf, Schwechat und Wien unterwegs. Seit ein paar Jahren kümmert er sich vermehrt um die Koordinierung der „Nikoläuse“.

Bis zu 50 Männer arbeiten jährlich bei der Agentur. Das sind sowohl Studenten als auch Pensionisten und Schauspieler. „Nikoläusinnen“ hat es auch schon gegeben, sie sind jedoch bei den Kunden nicht sehr gut angekommen.

Das Bild des großen dicken Nikolaus mit tiefer Stimme lässt sich dann doch nicht so leicht modernisieren. Frauen begleiten den Nikolaus aber oft als Engel oder Krampus.

Tipp: Das Interview mit Alexander Stemer kommt ab 6. Dezember auf NÖN.at als Podcast heraus. Dort erfahren ihr mehr über das Leben als Nikolaus.

Umfrage beendet

  • Begrüßt ihr die Ausnahme für Nikolaus-Besuche im Corona-Lockdown?