Glauben weitergeben. Radio Maria hat auch einen Standort in Amstetten. Die Mitarbeiter engagieren sich freiwillig, um den Glauben weiterzugeben.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 03. Juni 2020 (01:26)
Radio Maria sendet täglich live aus dem Studio in Amstetten.
Wolfgang Zarl

Rund 100.000 Menschen hören täglich Radio Maria Österreich, das aus Studios in Wien, Innsbruck und Amstetten 24 Stunden christliches Radio – davon 16 Stunden live – sendet. In Amstetten arbeiten 20 Personen mit.

„Diese engagieren sich regelmäßig bei den Übertragungen, im Sendebetrieb, im Hörerservice und als Referenten im Programm“, erzählt Birgit Urban der „Kirche bunt“. Die Freude an der Weitergabe des Glaubens sei das wesentliche Motiv, ehrenamtlich bei Radio Maria mitzuarbeiten. „Ohne das Engagement der freiwilligen Mitarbeiter wäre die Mission von Radio Maria nicht möglich“, so Urban.

Während der Coronakrise habe man einen starken Zuwachs an Hörern wahrgenommen. Trostspendung und Gebete seien zuletzt besonders wichtig gewesen, so Urban. Einer der ehrenamtlichen Mitarbeiter ist der St. Valentiner Diakon Manuel Sattelberger, der als Referent in der Sendung „Sprich nur ein Wort“ Impulse zu den liturgischen Texten des Sonntags gibt. Mit Radio Maria komme man quasi in die Wohnzimmer der Menschen und könne gerade älteren und kranken Menschen Kraft geben.

Ein weiterer Radio-Maria-Mitarbeiter ist Christoph Hochleitner aus der Pfarre Ulmerfeld-Hausmening. Der Pensionist ist seit 2011 dabei und hat schon viele Nachtstunden im Studio verbracht, etwa um Gottesdienstübertragungen zu Weihnachten oder zu Ostern aus Rom zu ermöglichen. Radio Maria sei die „größte Pfarre Österreichs“. Es ist schön, von Eisenstadt bis Dornbirn so viele Menschen mit der christlichen Botschaft zu erreichen.“