Feier als Brücke zwischen Stadt und Land. Die Akademikergruppe lud zum Leopoldiempfang nach Wien. Viele Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft folgten der Einladung.

Von Teresa Sturm. Erstellt am 21. November 2019 (11:48)
Johannes Schmuckenschlager, Klaudia Tanner, Thomas Arnoldner und Stefan Jauk trafen sich in Wien beim Leopoldiempfang.
Erich Marschik

Ein seltener Anblick sei die Bauernbundkapelle über den Dächern von Wien, sagte Bauernbunddirektorin von Niederösterreich Klaudia Tanner beim Leopoldiempfang der Akademikergruppe in der Eventlocation "Thirty Five" im 33 Stock. Die Kapelle umrahmte den Abend musikalisch unter der Leitung von Josef Pleil, Ehrenpräsident des Österreichischen Weinbauverbandes.

Neue Freunde finden

Die Akademikergruppe sei da, um in Wien Anschluss und neue Freunde zu finden, so Tanner. "Dafür steht die Akademiegruppe ... eine Brücke zwischen Stadt und Land." Thomas Arnoldner, CEO A1 Telekom Austria Group, war Keynote-Speaker an dem Abend und referierte zum Thema "A1 - wir digitalisieren 5ganz Österreich". Das Buffet spendierte die NÖ Versicherung.

Mit dabei: Johannes Schmuckenschlager, LKNÖ-Präsident
EU-Abgeordneter Alexander Bernhuber, Bundesminister a. D. Werner Fasslabend, Günther Griesmayr, AMA-Vorstandsvorsitzender
Fritz Kaltenegger, Cafe & Co-Geschäftsführer
Thomas Wild, NV, Leiter Versicherungstechnik
Veronika Haslinger, Direktorin der Raiffeisenholding NÖ-Wien
Sylvia Scherhaufer, Generalsekretärin NÖ Jagdverband
Norbert Totschnig, Direktor Österr. Bauernbund
Johann Zimmermann, LK-Österreich-Generalsekretär-Stv.
Christina Muthenthaler, Leiterin AMA-Netzwerk Kulinarik Österreich und 
Christian Milot, Geschäftsführer ENU.