Künstler ersangen bei Benefiz-Konzert 50.000 Euro. Mehr als 300 Gäste fanden sich am Abend des 6. Juni im Casino Baden ein, als Orga-nisatorin und Kinderburgbotschafterin Christine Marek und das Rote Kreuz Niederös-terreich zum Benefizkonzert luden. Prominente Künstler/innen und zahlreiche Sponsoren sorgten für beste Stimmung. Insgesamt konnte an diesem Abend ein Reingewinn von 50.000,- Euro an das Team der Kinderburg Rappottenstein übergeben werden

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 07. Juni 2019 (10:25)

„Es war ein bewegender Abend, der dank dem großartigen Engagement von Christine Marek, den Künstlerinnen und Künstlern und vieler Unterstützer hier wahr geworden ist“, erklärt Rotkreuz-NÖ-Präsident Josef Schmoll. „Für unser neues Projekt Kinderburg mobil ein toller Startschuss – da bleibt einem nur eines zu sagen: Danke!“ 

Kinderburg mobil kommt zu Kranken

„Kinderburg mobil ist ein neues Projekt des Roten Kreuzes Niederösterreich, sozusagen die logische Ergänzung und Erweiterung unserer Kinderburg Rappottenstein“, sagt Landesgeschäftsführer-Stellvertreter Thomas Wallisch.

„Mit der Kinderburg Rappottenstein konnten wir bereits jenen Familien zu helfen, die durch Krankheit oder Verlust eines Familienmitglieds in einer Ausnahmesituation sind. Mit dem Kinderburg mobil wollen wir jene Menschen erreichen, die noch einen ganz besonderen Wunsch haben, der ihnen erfüllt werden soll. Zum Beispiel einer Mutter, die einmal ihr Kind beim Reitunterricht sehen möchte – aber selbst nicht mehr hinfahren kann und auch sonst keine Möglichkeit hat. Es gibt eben leider Familien, die es auf Grund der Schwere ihrer Erkrankung nicht mehr schaffen, auf die Kinderburg zu kommen. Jetzt sind wir dabei, für das Kinderburg mobil ein Fahrzeug zu beschaffen, um diese Wünsche und Träume wahr werden zu lassen – mit dem heutigen Abend sind wir der Realisierung dieser Idee einen gewaltigen Schritt nähergekommen. Danke!“

Illustre Gäste

Als Gäste konnten unter vielen anderen Generaldirektorin Bettina Glatz-Kremsner, Casinos Austria, der ehemalige Landwirtschaftskammer-Präsident Hermann Schultes, Raiffeisenholding Wien-NÖ-Obmann Erwin Hameseder, Künstlerin Christa Hameseder, Benedikt Abensperg und Traun sowie der Stv. Generalsekretär Michael Opriesnig begrüßt werden. 

Künstler von Ballwein bis Cottriall

Live on Stage waren: Monika Ballwein, James Cottriall, Alexander Goebel, Missy May, Bettina Mönch und Ramesh Nair– und auch Christine Marek griff zum Mikrofon und gab gemeinsam mit Alexander Goebel den Song „I am from Austria“ zum Besten. Begleitet wurden sie von Clemens Schaller & Band. Nicht zuletzt sorgten auch wieder zwei Chöre für den guten Ton: die jungen Sänger/innen von Superar music moves bereiteten ebenso gute Stimmung wie ChorUs, der Chor der Mitarbeiter der Wien Holding. Durch den Abend führte Arabella Kiesbauer.

Als besondere Highlights wurden ein Designerkleid von Lena Hoschek und ein Werk von Künstler Christian Ludwig Attersee durch Christoph von Schulenburg vom Dorotheum ver-steigert. Und wer ein bisserl zusätzliches Glück mitbrachte, konnte auch noch einen der Tombola-Preise mit nach Hause nehmen: ein Beauty-Package von La Mer, ein Smoking samt maßgeschneidertem Hemd von Hemdenmacher Venturini, ein Abenteuer-Wochenende auf der Burg Rappottenstein, eine Jahreskarte von John Harris Fitness, ein Jahresvorrat Süßes und Saures aus dem Hause Staud’s inkl. Privatführung durch die Manufaktur sowie Karten für die Österreichpremiere samt -feier für das Musical „Cats“ im Ronacher.

Kinderburg Rappottenstein und das Rote Kreuz NÖ

In Zusammenarbeit mit der Familie Abensperg und Traun schuf das Rote Kreuz NÖ 2011 auf der Burg Rappottenstein ein Erholungsangebot und einen Ort für Trauerarbeit im idyllischen Waldviertler Hochland. Familien mit schwer / chronisch kranken Kindern oder Eltern und Familien, welche einen Todesfall in ihrer Familie verarbeiten, können bei einem begleiteten und betreuten Erholungsaufenthalt in dieser belasteten Zeit Kraft und Energie für den weiteren Weg schöpfen.

Die Kinderburg Rappottenstein finanziert sich hauptsächlich durch Sponsoring, Geld- und Sachspenden von Kleinspender/innen und Paten. Hervorzuheben sind die zahlreichen Akti-onen und Benefizveranstaltungen von Schulen, Privatpersonen und den Botschafterinnen der Kinderburg, die zugunsten der Kinderburg Rappottenstein veranstaltet werden. Selbst jeder Besucher der mittelalterlichen Burg unterstützt die Kinderburg Rappottenstein durch den Kauf eines Tickets mit 1 Euro.

Weitere Informationen: www.roteskreuz.at/noe und www.kinderburg.net