Science Academy für Jugendliche . Im Herbst startet das Talentehaus NÖ in neuer Form und mit einem erweiterten Angebot für interessierte Jugendliche ab 14 Jahren.

Von Carina Rambauske. Erstellt am 03. April 2019 (16:13)
NLK Filzwieser
Viktoria Zach, Talentehaus-Absolventin, Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Peter Filzmaier stellten die „Science Academy Niederösterreich“ als Weiterentwicklung des „Talentehaus Niederösterreich“ vor.

Aufgrund des großen Erfolges wird es nicht nur verlängert, sondern ausgebaut. Und auch gleich umgetauft: Das Talentehaus NÖ, ein Weiterbildungsangebot für Schüler, wird zur „Science Academy“.

„Gerade Kinder und Jugendliche sind wissbegierig, mutig und stellen viele Fragen wenn es darum geht, Neues zu entdecken“, betont ÖVP-Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, dass in diesem Zusammenhang „Bildung, Aus- und Weiterbildung in Kombination mit Wissenschaft und Forschung der beste Nährboden für zukünftige Erfolge“ sei.

2013 wurde das Talentehaus NÖ  mit den Lehrgängen Roboterprogrammierung bzw. -konstruktion ins Leben gerufen. Ab kommenden September wird sein Angebot auf fünf Lehrgänge zu je 25 Plätzen ausgedehnt: Biotechnologie, Geschichte und Kultur, Medien und Mediennutzung, Smart World und Weltraum werden von hochkarätigen Lehrgangsleitern aus der Wissenschaft vermittelt. Und das vor allem „sehr praxisnah“, wie Peter Filzmaier, Lehrgangsleiter Medien und Mediennutzung, betont.

In Biotechnologie wird etwa eine Tumorzelle gezüchtet. Künstliche Intelligenz wird Thema von "Smart World" sein, während der Lehrgang "Weltraum" in die Zukunft unbemannter Missionen blickt. Um nicht Fake News, sondern qualifizierte Medienbeiträge zu produzieren, geht es bei "Medien und Mediennutzung". In "Geschichte und Kultur" wird das Zusammenleben der Gesellschaft erforscht.

Rund hundert Jugendliche haben seit der Gründung 2013 das Weiterbildungsangebot des Talentehauses NÖ genutzt. Eine davon ist Viktoria Zach, die unter anderem 2017 mit ihren Kollegen den Sieg bei der Roboter-Weltmeisterschaft in den USA holte. „Allerdings lernte ich nicht nur Technisches, sondern auch Soft Skills wie Zeitmanagement, Präsentationstechniken und Rhetorik wurden vermittelt“, erzählt die Absolventin aus dem Waldviertel. Deshalb habe man sich auch entschieden, so Zach, einen Absolventenverein, der zusätzlich Wahlfächer im Bereich der Robotik anbietet, zu gründen.

Science Academy
:

  • Die fünf Lehrgänge sind als außerschulische Weiterbildung in vier Semestern organisiert und bestehen aus einem Tagesworkshop an einem Samstag pro Monat, zusätzlichen E-Learning-Einheiten und einem Sommerblockwochenende nach dem zweiten und vierten Semester. Zusätzlich gibt es optionale Workshops wie Persönlichkeitsbildung, Rhetorik oder Projektmanagement.
  • Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro pro Semester.
  • Die Bewerbung läuft bis 7. Juli.
  • Nähere Informationen unter www.noe.gv.at/wissenschaft