Erstellt am 17. Mai 2018, 16:32

von NÖN Redaktion

Niederösterreichs Bevölkerung nur leicht gewachsen. Insgesamt gab es in Österreich zu Beginn 2018 um knapp 50.000 Einwohner mehr als ein Jahr davor.

Symbolbild  |  Shutterstock.com, hobbit

In Niederösterreich haben Anfang dieses Jahres 1,670.668 Menschen gelebt. Damit hat zwar die Bevölkerungszahl um 0,3 Prozent im Jahresabstand zugenommen. Der Zuwachs lag aber unter dem bundesweiten Schnitt von 0,56 Prozent.

Wie aus den aktuellen, nun endgültigen Daten der Statistik Austria mit Stichtag 1. Jänner 2018 hervorgeht, wurden 8,822.267 Einwohner in ganz Österreich verzeichnet. Das war ein Plus von 49.402 Personen.

Ausländeranteil ist in Niederösterreich am zweitniedrigsten

Der Großteil der Zunahme geht auf das Konto der Bundeshauptstadt Wien. Die Wiener Bevölkerungszahl stieg um 21.194 Menschen (plus 1,1 Prozent) auf 1,888.776 Personen. Kärnten ist mit minus 0,03 Prozent und nunmehr 560.898 Bewohnern das einzige Bundesland, das schrumpft.

Der Ausländeranteil beträgt österreichweit 15,8 Prozent. Das sind 1,395.880 Menschen. In Niederösterreich ist der Ausländeranteil mit 9,8 Prozent gering. Es ist der zweitniedrigste Wert nach dem Burgenland mit 8,6 Prozent. In Wien liegt er bei 29,6 Prozent.