Erstellt am 18. Mai 2018, 11:49

Pfingsten: Ein Gedicht von Sir Kristian Goldmund Aumann. Leserreporter: SirKris

User, SirKris

Pfingsten

Weit hinter uns liegt das vertrocknete Lärmen
Kraft der Feuerfunken quillt es aus duftend Rosen
Fahnenfroh regt sich alles; dort, wo ein Glaube
Aus der Ferne erklingt die Nachtigall, lieblich, ihr Gesang
Wo Glockenläuten Blüte an Blüte es geschmiegt
Freiheit der Herzen lauschen wir deinem Atem
Wo Weltbejahend, immerfort, ein triumphierend Geist

Sir Kristian Goldmund Aumann, Poet