NÖ Bauernbund pilgerte zum 73. Mal nach Mariazell. Am 14. und 15. September fand die traditionelle Wallfahrt des NÖ Bauernbundes zum 73. Mal statt. Das Motto „Unser tägliches Brot gib uns heute“ begleitete mehrere tausend Pilger auf ihrem Weg nach Mariazell.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. September 2019 (12:47)

Am Nachmittag des 14. Septembers zogen 100 Fußwallfahrer der Landjugend Niederösterreich in Mariazell ein und wurden von Superior P. Michael Staberl willkommen geheißen. „Besonders macht unsere Wallfahrt das Miteinander der Generationen aus: Die Mitglieder der Niederösterreichischen Landjugend, die zu Fuß hierher pilgern, treffen zusammen mit den vielen Bauernbündlern, die uns schon viele Jahre und Jahrzehnte begleiten.“, betonen Bauernbundobmann LH-Stv. Stephan Pernkopf und Bauernbunddirektorin LAbg. Klaudia Tanner. Mit dem Thema „Unser tägliches Brot gib uns heute“ wollten sich die Teilnehmer auf die Wichtigkeit der Versorgung mit hochqualitativen Lebensmitteln besinnen.

Heilige Messe mit Chorgesang

Die heilige Messe feierten die Pilger mit Pfarrer Franz Xaver Hell, Pater Altmann Wand und Superior Michael Staberl. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst vom  Landjugend-Chor "Everysing" Münichreith und Neukirchen unter der Leitung von Bettina Himmelmayer. Mit ihren traditionsreichen Fahnen beschritten die mehrere tausend Pilger zu Einbruch der Dämmerung den großen Prozessionsweg durch den Ortskern von Mariazell.

Diözesanbischof Alois Schwarz, Pater Altmann Wand und Superior Michael Staberl feierten die Pontifikalmesse beim Hochaltar. Für die musikalische Gestaltung sorgte der 50-köpfiger Projektchor der Chorszene NÖ mit Professor Gottfried Holzer an der Orgel.

  • Ins Leben gerufen wurde die Wallfahrt von den beiden Bauernbundpolitikern Leopold Figl und Josef Reither. Vormals Insassen des Konzentrationslagers in Dachau schworen sich die beiden, dass sie jedes Jahr Niederösterreichs Bäuerinnen und Bauern zur „Magna Mater Austriae“ von Mariazell führen, wenn ihre Heimat Österreich Freiheit und Unabhängigkeit zurückerlangt. Im Jahre 1947 pilgerten die Bäuerinnen und Bauern Niederösterreichs zum ersten Mal nach Mariazell.