Teschl-Hofmeister: "Familien brauchen Wahlfreiheit". „Familie soll Spaß machen und ein erstrebenswertes Lebensmodell sein. Familien brauchen Wahlfreiheit und familienfreundliche Rahmenbedingungen.“

Von Redaktion Online. Erstellt am 01. Juni 2019 (19:37)
Daniela Matejschek
Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister betont die gesellschaftliche Anerkennung der Eltern und die Wertschätzung der Bedürfnisse ihrer Kinder anlässlich des Internationalen Kindertages und Weltelterntages.

In Niederösterreich leben rund 480.000 Familien. Eltern zu sein bedeutet, eine lebenslange intensive Bindung einzugehen. Denn Rat und Tat, Trost und Mitfreude hören auch nach dem Erreichen der Volljährigkeit nicht auf. Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister betont anlässlich des Internationalen Kindertages und des Weltelterntages am 1. Juni: „Die Bedeutung der Eltern für ihre Kinder ist unbestritten: Sie legen den Grundstein für ihr Leben und begleiten Heranwachsende durch ihre Höhen und Tiefen. Eine hohe Verantwortung, denn sie brauchen diesen Rückhalt ihrer Eltern sieben Tage pro Woche und 365 Tage im Jahr.“ Aber auch umgekehrt: die Kinder bedeuten für ihre Eltern einfach alles. Sie möchten, dass es ihnen gut geht, sie beschützt groß werden und bestmögliche Betreuung erhalten. „Was ich mir wünsche, ist anlässlich dieses internationalen Tages die gesellschaftliche Anerkennung der Eltern und die Wertschätzung der Bedürfnisse ihrer Kinder mehr ins Bewusstsein zu rücken.“

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

In einem Monat beginnen die langen Sommerferien: die gemeinsame Familienzeit, auf die sich besonders die jungen Familienmitglieder freuen. Aber auch eine herausfordernde Zeit in puncto Betreuung. „Es ist mir ein Herzensanliegen, Familien bestmöglich zu unterstützen und zu jenen Rahmenbedingungen beizutragen, die Niederösterreich zu einem lebenswerten und familienfreundlichen Bundesland machen. Eltern brauchen in sämtlichen Fragen der Erziehung, Fürsorge und Betreuung Wahlfreiheit, weil sie am besten wissen, welche Modelle sie und ihre Familie brauchen“, erklärt Landesrätin Teschl-Hofmeister.

Unterstützung seitens des Landes

Das Land Niederösterreich baut sein Angebot an flächendeckenden Betreuungsmöglichkeiten sowohl qualitativ als auch quantitativ laufend aus. Am 23. Mai wurden im Niederösterreichischen Landtag über den Schul- und Kindergartenfond Mittel im Gesamtinvestitionswert in der Höhe von 55 Millionen Euro für NÖ Pflichtschulen und die Kinderbetreuung beschlossen. Das Land unterstützt die Gemeinden hierbei in ihrer Funktion als Kindergarten- und Schulerhalter mit 14,7 Mio. Euro. „Für die schulische Tagesbetreuung und Ferienbetreuung ist die NÖ Familienland GmbH niederösterreichweit das ganze Jahr hindurch tatkräftig im Einsatz und garantiert mit ihrem Team an Freizeitpädagoginnen und Freizeitpädagogen qualitätsvolle und leistbare Betreuung“, so Teschl-Hofmeister.