42.000 Besucher in offenen Ateliers. Die Bilanz der 17. NÖ Tage der Offenen Ateliers im Oktober: Über 42.000 Besucher und mehr als 1.000 teilnehmende Künstler. Im kommenden Jahr findet diese größte Schau für bildende Kunst und Kunsthandwerk am 17. und 18. Oktober statt.

Erstellt am 02. Dezember 2019 (10:28)
Das Atelier von Gerhard Winter in Paasdorf; Mitaussteller: Wolfgang Sünder
Lis Schiller, Kulturvernetzung NÖ

Zum 17. Mal fanden heuer die „NÖ Tage der Offenen Ateliers“ statt. Österreichs größte Schau für Bildende Kunst und Kunsthandwerk macht das dritte Oktoberwochenende alljährlich zum gemeinsamen Fest von Kunstschaffenden und interessierten Besuchern.  

Das Besondere an den Tagen der offenen Ateliers: Künstler und Publikum treffen einander an den Arbeitsstätten der Kunstschaffenden, den Entstehungsorten der Kunst. Dieser intime Rahmen erlaubt es, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und Kunst viel persönlicher und intensiver zu erleben, als es im Rahmen einer Ausstellung möglich wäre. 

Mit mehr als 42.000 Besuchen und mehr als 1.000 teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern, die an insgesamt 651 Atelierstandorten in rund 350 Orten in ganz Niederösterreich ihre Werke zugänglich machen, sind die „NÖ Tage der Offenen Ateliers“ Österreichs größte Schau Bildender Kunst und Kunsthandwerk.

Von Bildhauerei über Grafik zu Film

Das Angebot reichte von Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Film, Grafik, Schmuckdesign bis hin zu Installationen und Kunsthandwerk. Überall konnte den Kreativen über die Schulter schauen, sich inspirieren lassen, mit den Kunstschaffenden ins Gespräch kommen, den Schaffensprozess verfolgen und natürlich auch Kunstwerke erwerben. Fast 70 Prozent der Künstler konnten sich über den Verkauf eines oder mehrerer Werke freuen. Ein besonderer Höhepunkt war die geführte Ateliertour mit Carl Aigner (Museum NÖ) durch das Weinviertel.

"Wichtige regionalkulturelle Veranstaltung"

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner ist überzeugt, dass die NÖ Tage der Offenen Ateliers "mit ihrem offenen Zugang und ihrer breiten Akzeptanz eine der wichtigsten regionalkulturellen Veranstaltungen in unserem Bundesland" sind. "Sie leisten seit knapp zwei Jahrzehnten einen unglaublichen Beitrag dafür, unsere Künstlerinnen und Künstler noch besser in die Regionen zu bringen sowie Kunst und Kultur für jede Niederösterreicherin und jeden Niederösterreicher erlebbar zu machen.“

  • Die Kulturvernetzung NÖ führt die „NÖ Tage der Offenen Ateliers“ in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Kunst und Kultur des Amtes der NÖ Landesregierung seit 2003 durch. Die Kulturvernetzung NÖ ist ein Betrieb der Kulturregion Niederösterreich Holding.
  • Terminaviso: „NÖ Tage der Offenen Ateliers 2020“: 17. & 18. Oktober