Krems: Eine Meile und dutzendweise Kunst. Acht Häuser, vier Festivals, zwei Geburtstage und 26 Ausstellungen - das Kulturjahr 2020 entlang der Kremser Kunstmeile wird so dicht wie die Meile selbst.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 05. Dezember 2019 (13:08)
Vier Direktoren, drei künstlerische Leiter, zwei Kuratoren, ein Kulturamtsleiter und zwei Geschäftsführer: Walter Grond, Thomas Edlinger, Gregor Kremser, Christian Bauer, Florian Steininger, Elisabeth Voggeneder, Gottfried Gusenbauer, Julia Flunger-Schulz, Klaus Moser, Albert Hosp, Günther Oberhollenzer und Andreas Hoffer bei der Programmpräsentation der Kremser Kunstmeile im Wiener Museumsquartier.
Baumgartner / Kunstmeile Krems

"Für uns ist das eine Premiere". Sagt die Geschäftsführerin. Und hat nicht nur vor kurzem ein gemeinsames Ticket-Center eröffnet und eine gemeinsame Broschüre aufgelegt. Sondern erstmals auch zur gemeinsamen Programmpräsentation gebeten. Und zwar für die 1,6 Kilometer lange Kremser Kunstmeile. 

Die reicht vom Steiner Minoritenplatz bis zur Kremser Dominikanerkirche. Oder genauer: Vom Forum Frohner bis zum Museum Krems. Und umfasst acht Kunsthäuser, Klangräume und Stadtmuseen, dazu noch Partner vom Literaturhaus bis zum Kinosaal. Und vier Festivals, die zwischen März und November "über 150 Veranstaltungen" an und um die Kunstmeile programmiert haben. 

So startet das Osterfestival Imago Dei im nächsten Jahr am 20. März zu drei Wochen und zehn Konzerten "im Gegenlicht" im Klangraum in der Minoritenkirche. Das Donaufestival trifft sich ab 24. April zu zwei langen Wochenenden mit "Machines Like Us". Glatt & Verkehrt erkundet ab 10. Juli an 17 Tagen regionale Töne und internationale Sprachen von Sardisch bis Sami. Und die Europäischen Literaturtage machen sich ab 19. November zum zweiten Mal in Krems auf in die literarische "Wildnis". 

Unter den Museumshäusern macht das Museum Krems im Dominikanerkloster am 17. Jänner mit der ersten Vernissage im neuen Jahr den Anfang. Und widmet sich ab 9. Mai den "Frauen von Krems". Am 16. Februar eröffnet das Kremser Karikaturmuseum seine erste Schau 2020 unter dem Titel "Tu felix Austria... zeichne!" und mit über 38 Zeichnern vor und nach dem EU-Beitritt Österreichs vor 25 Jahren. Außerdem zu sehen: die Comic-Klassiker aus den Fix & Foxi-Heften (ab 15. März). Die Kunsthalle Krems startet am 14. März in ihre Jubiläumssaison. Und zeigt vor ihrem Geburtstagsfest am 10. Oktober, bei dem auch gleich 20 Jahre Artist in Residence Niederösterreich gefeiert werden, Kunst aus Südafrika, aus Australien und aus Amsterdam. Die Landesgalerie Niederösterreich am Kremser Museumsplatz will auch 2020 ihre "drei großen Themen ins Licht rücken". Und stellt ab 28. März die Sammlung Ploil, ab 16. Mai das Welterbe Wachau und ab 12. September "Gesichter der Flucht" aus. Und das Forum Frohner am Steiner Minoritenplatz widmet sich ab 16. Mai zwei künstlerischen Begegnungen: der zwischen Adolf Frohner und dem Neuen Realismus und der zwischen "Adi und der Art Brut" (gemeinsam mit dem Museum Gugging ab 12. September).

Und gefeiert werden an der Kunstmeile 2020 nicht nur Geburtstage. Sondern auch das zweite Kinder.Kunst.Fest - am 26. Oktober.

www.kunstmeile.at