Seriöser Journalismus ist die bessere Nachricht. Die Medienmarken NÖN und ihre Schwesterzeitung im Burgenland die BVZ sind gerade in Krisenzeiten dazu verpflichtet, kompetent, objektiv und verlässlich zu berichten. Das wissen auch die Leserinnen und Leser in Niederösterreich und im Burgenland besonders zu schätzen, denn gerade jetzt in Krisenzeiten verdeutlicht sich die Nachfrage nach seriöserem Journalismus in den jüngsten März-Zahlen der ÖWA.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 22. April 2020 (10:12)
Symbolbild
NÖN

Mit 3.346.564 UC hat das NÖN/BVZ Online-Netzwerk einen einzigartigen Reichweiten-Rekord aufgestellt. Das sind 137% Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Mit 12.218.855 Visits konnte die 12 Mio. Marke geknackt werden. Damit erreichen die NÖN/BVZ-Online-Angebote die höchsten Werte seit ihrem Bestehen. Auch die ePaper-Entwicklung verläuft für die NÖN und die BVZ äußerst zufriedenstellend. Durch gezielte Aktionen konnte die Nachfrage deutlich gesteigert werden.

Bereits vor der Krise war für viele Menschen der tägliche Besuch unserer Plattformen Routine. Ich bin besonders froh darüber, dass in der zweiten Märzhälfte unsere Inhaltsangebote gezielt aufgesucht wurden und die Nutzer nicht nur über Suchmaschinen zugegriffen haben,“ betont NÖN-Geschäftsführer Friedrich Dungl. „Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Das größte Kompliment gebührt aber unseren Redaktionen, die in dieser extrem herausfordernden Situation bewiesen haben, dass multimediales Arbeiten mittlerweile für sie eine Selbstverständlichkeit ist.“

Peter Hofbauer, Leiter Online & Digitale Medien sieht den digitalen Auftritt ebenso bestens gerüstet: „Es freut mich besonders, dass wir während der Krise von Beginn an unserer Verpflichtung nachkommen und unsere Leserinnen und Leser täglich mit einer umfassenden und noch nie dagewesenen Online-Berichterstattung bestens versorgen konnten.“

Die Chefredakteure Daniel Lohninger und Walter Fahrnberger freuen sich über das Rekord-Ergebnis: „Die NÖN erreicht mit ihrer Berichterstattung seit Monaten mehr Menschen als jemals zuvor. Dieser neuerliche Rekord zeigt, dass wir in den vergangenen Monaten an den richtigen Schrauben gedreht haben. Und er zeigt, dass die Leserinnen und Leser gerade in der Krise die Unabhängigkeit, hohe Glaubwürdigkeit und lokale Nähe der NÖN schätzen. Und das Digital und Print.“ Die beiden Chefredakteure betonen zugleich, dass die Grundlage für diesen Erfolg das - auch in schwierigen Zeiten - große Engagement der NÖN-Journalistinnen und Journalisten sei, bei denen sie sich ausdrücklich bedanken.