Die NÖN-Familie hilft. Über den neuen Spendenrekord für „Licht ins Dunkel“.

Von W. Fahrnberger & D. Lohninger. Update am 13. Mai 2020 (05:18)

Wir sind stolz, dankbar und demütig zugleich. Als Partner der ersten Stunde von „Licht ins Dunkel“ stellten die Niederösterreichischen Nachrichten heuer einen Spendenrekord auf. Insgesamt 197.993,23 Euro hat die NÖN-Familie in diesem Jahr gesammelt – mehr als jemals zuvor. Kein anderes Unternehmen erzielte in Niederösterreich ein besseres Ergebnis.

Das große Dankeschön für diesen Erfolg gebührt Ihnen, liebe Leserinnen und Leser. Sie haben mit Ihren Spenden diesen Rekord möglich gemacht, sie haben auch nach der ORF-Sendung am 24. Dezember noch fleißig gespendet und leisten damit einen wichtigen Beitrag für ein wertschätzendes Zusammenleben in Niederösterreich.

Denn mit den Geldern für „Licht ins Dunkel“ werden Kinder und Familien in Notlagen unterstützt. Stärker und aktueller denn je ist dabei der Zusammenhalt im Land und der Fokus auf die Regionalität. Das zeigt sich auch in der aktuellen Coronakrise. Und das ist der Schlüssel zum Erfolg bei der NÖN-Aktion für „Licht ins Dunkel“.

Denn unsere intensive Berichterstattung in den 28 Lokalausgaben und auf NÖN.at ist nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal, sie stärkt auch die Glaubwürdigkeit und ist die Grundlage für die Spendenfreudigkeit unter den Mitmenschen. Die mit dem Geld geförderten Hilfsprojekte im Land sind greifbar, vielleicht sogar ganz nahe. Man kennt betroffene Familien oder die zu unterstützende Einrichtung.

Dem Dank für Ihre Hilfe möchten wir aber eine Bitte anschließen: Unterstützen Sie uns auch im nächsten Jahr. Denn wir helfen gerne.