„Junior Sales Champions 2019“ wurden gekürt. Niederösterreichs beste Nachwuchs-Verkäufer stehen fest.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 12. September 2019 (18:27)
theo kust/www.imagefoto.at
Bei der Siegerehrung: WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, Zweitplatzierte Michelle Staufer, Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Siegerin Melanie Graßl, Spartenobmann NÖ Handel Franz Kirnbauer, Drittplatzierte Kara Kögler und Jury-Vorsitzende Waltraud Rigler.

Zu den „Junior Sales Champions 2019“ wurden heuer drei Damen gekürt: In einem spannenden Finale im WIFI St. Pölten setzte sich Melanie Graßl aus Bruck/Leitha vom Lehrbetrieb MHA Reinhard Müller HandelsgmbH (Bruck/Leitha) durch und sicherte sich das Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro.

Den zweiten Platz holte Michelle Staufer aus Waidhofen/Thaya vom Lehrbetrieb Intersport Ruby (Waidhofen/Thaya) mit einem Preisgeld von 700 Euro, Bronze und ein Preisgeld von 300 Euro gingen an Kara Kögler aus Hochwolkersdorf vom Lehrbetrieb Intersport Tscherne (Wiener Neustadt).

Karriere einer Fachkraft startet mit der Lehre

„Die Lehre ist eine hochwertige und fordernde Ausbildung, die Karriere einer Fachkraft startet mit der Lehre“, unterstrich WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl im Rahmen der Siegerehrung. „Offen bleiben und weiterlernen“ gab Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister den wettkämpfenden Lehrlingen und ihren sie anfeuernden Begleitungen mit auf den Weg. Das Wichtigste sei es, zunächst etwas zu machen, „zu dem einem das Herz rät und dann flexibel genug zu sein, auch wieder etwas Neues zu lernen.“

Handels-Spartenobmann Franz Kirnbauer strich die große Bedeutung des niederösterreichischen Handels für die Ausbildung der Jugend mit jährlich etwa 2.300 Lehrlingen, sowie die perfekte Kombination in der dualen Ausbildung mit der Vermittlung der wirtschaftlichen Praxis in den Betrieben zu 80 Prozent und der Fachtheorie in den Berufsschulen zu 20 Prozent hervor. „Unsere Handelsunternehmen bekommen durch die Lehre jene Fachkräfte, die wir in Zukunft brauchen.“