St. Pölten , Wien

Erstellt am 14. Juni 2018, 15:01

von NÖN Redaktion

Auch Feuerwehr unterstützt Krankenkasse. In Niederösterreich erhalten Gebietskrankenkasse und Ärztekammer Rückendeckung im Kampf um die Sozialversicherungsreform.

Bilderbox.com, Erwin Wodicka

Ein Gesetzesentwurf von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) zur Neuorganisation der Sozialversicherung und geplanten Fusion der neun Gebietskrankenkassen wird bis Herbst ausgearbeitet. Aber Betroffene wehren sich gegen die Zerschlagung des bisherigen Systems - und erhalten dabei Schützenhilfe.

Die Gebietskrankenkassen und Ärztekammern in den Bundesländern haben in Linz zuletzt ihr Bündnis gegen die Fusion in Form der von allen unterschriebenen Salzburger Deklaration von Ende März bekräftigt. Jetzt gibt es dafür 13 Unterstützer in Niederösterreich. Die Liste liegt der NÖN vor.

Mit dabei ist auch der niederösterreichische Landesfeuerwehrverband. Dieser begrüßt die gemeinsame Initiative von Kassen und Kammern.

Rückendeckung gibt es in dieser Frage weiters von der Landeshauptstadt St. Pölten. Das hat auch den Grund darin, dass die NÖGKK-Zentrale bei den Regierungsplänen zu einer Landesstelle mit weniger Einfluss schrumpfen würde.

Zu den Unterstützern zählen ferner die Apothekerkammer Niederösterreich, die ARA Flugrettung, die Arbeiterkammer Niederösterreich, der Arbeiter-Samariterbund, die SPÖ-Landesregierungsmitglieder Franz Schnabl und Ulrike Königsberger-Ludwig, die Landeszahnärztekammer, der ÖGB Niederösterreich, der NÖ Pensionistenverband, der SPÖ-Gemeindevertreterverband und die Volkshilfe Niederösterreich.