Kanzler Kurz für Neuwahlen: "Genug ist genug!". Regierungschef Sebastian Kurz meldete sich am Abend zu Wort und plädierte für Neuwahlen.

Von Philipp Grabner und Walter Fahrnberger. Update am 18. Mai 2019 (20:37)
APA (AFP)
Sebastian Kurz

Jetzt ist die Katze aus dem Sack! Den ganzen Nachmittag über wartete man gespannt auf die Stellungnahme von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Gegen 19.46 Uhr trat Kurz schließlich vor die versammelte Presse. Und das, nachdem das Statement bereits mehrmals verschoben worden war.

Zunächst resümierte der Kanzler über die bisherige Arbeit der Regierung, man habe "einiges geschafft", man habe viele Reformen angehen können. Er danke daher allen Regierungsmitgliedern, "egal, welcher Partei", so Kurz.

Die jüngsten Ereignisse aber kommentierte Kurz eindeutig: "Genug ist genug!" Er habe Bundespräsident Alexander Van der Bellen daher vorgeschlagen, vorgezogene Neuwahlen abzuhalten. Und zwar, so Kurz, zum "frühestmöglichen Zeitpunkt".