Guntramsdorf

Erstellt am 11. Juli 2018, 17:05

von NÖN Redaktion

Höbart legte Amt zurück: "Mehr Zeit für den Bezirk“. Nationalrat nicht mehr geschäftsführender FP-Landesobmann.

Christian Höbart ist nicht mehr „geschäftsführender FP-Landesparteiobmann“.  |  FPÖ

Der Landesparteitag der FPÖ in Wr. Neustadt endete mit mehreren Überraschungen: Landesparteichef Walter Rosenkranz, immerhin zum Obmann des Freiheitlichen Parlamentsklubs im Hohen Haus avanciert, schaffte die Wiederwahl gerade einmal mit 68 Prozent – die NÖN berichteten . Noch schlimmer kam es für Christian Höbart (43), der bei der Wahl zum Stellvertreter nicht einmal die notwendigen 181 der 365 möglichen Stimmen erreichte.

„Das war eine organisierte Streichaktion einiger Gruppen, die alte Rechnungen aus der Barbara Rosenkranz-Ära begleichen wollten“, merkte er im NÖN-Gespräch an. Da seien sehr viele persönlich Enttäuschte dabei, weil er sie nicht auf diversen Wahllisten setzte, mutmaßt der Guntramsdorfer Ortsparteiobmann, Mödlinger Bezirksparteivorsitzende und Nationalrat. Seine Funktion als geschäftsführender Landesparteiobmann habe er sofort zurückgelegt.

Ob es diese Funktion wieder geben werde, sei einzig und alleine die Entscheidung der Landesparteileitung, merkte Höbart an. Sehr wohl bleibe er Mitglied des Landesparteivorstandes, der Landesparteileitung der FPÖ NÖ und Landessprecher der freiheitlichen Nationalräte. Höbarts Zusatz: „Jetzt habe ich mehr Zeit für den Bezirk Mödling und Guntramsdorf.“