Skigebiete: Lifte fahren wieder. In NÖ-Skigebieten herrscht nach Schneemassen wieder Normalbetrieb.

Von Anita Kiefer und Christian Eplinger. Erstellt am 22. Januar 2019 (02:24)
Ludwig Fahrnberger
Grund zum Jubeln: Seit Freitag ist das Hochkar kein Katastrophengebiet mehr, seit Samstag fahren die Lifte wieder. Das Skigebiet war von den enormen Schneefällen der vergangenen Wochen besonders betroffen gewesen, seit 5. Jänner standen die Lifte still.

Gute Nachrichten für alle Wintersportfans: In Niederösterreich kann wieder uneingeschränkt Ski gefahren werden. Nach mehreren Wochen, in denen der außergewöhnliche Schneefall die Betreiber der heimischen Skigebiete in Atem gehalten hat, dürfen diese jetzt durchatmen. Auch am Sorgenkind Hochkar im Bezirk Scheibbs gingen am Wochenende sechs von acht Liften wieder in Betrieb. Seit Montag stehen den Gästen alle Lifte und Pisten mit Ausnahme des Großen Kars zur Verfügung.

Der Rekordjänner hat in Niederösterreich das Hochkar am meisten getroffen. Ab 5. Jänner standen hier die Lifte still. Die einzige Zufahrtsstraße, die neun Kilometer lange Hochkar-Alpenstraße, wurde gesperrt. Das Hochkar musste kurz darauf sogar evakuiert werden – einzigartig in der über 50-jährigen Geschichte des Skigebiets. Die Damen-Europacuprennen wurden ebenso abgesagt wie mehrere Schulskikurse. Ab 9. Jänner war das Hochkar Katastrophengebiet – und das mehr als eine Woche lang, bis vergangenen Freitag.

Entfall von bis zu 15.000 Nächtigungen

Durch die Situation blieben auch die Nächtigungsgäste aus. Die 500 Gästebetten direkt am Hochkar Talboden wären im Jänner praktisch ausgebucht gewesen. Für die Gemeinden Annaberg, Mitterbach, Lackenhof, Lunz und Göstling rechnet Andreas Purt, Geschäftsführer des Mostviertel Tourismus, mit einem Entfall von 12.000 bis 15.000 Nächtigungen. Genau werde man das aber erst im Februar wissen.

Den wirtschaftlichen Schaden gerade am Hochkar will man bei ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes, noch nicht genau beziffern. Nur so viel: An einem starken Wochenendtag in der Hauptsaison fahren bis zu 5.000 Menschen am Hochkar Ski. Die Verantwortlichen setzen jetzt auf den weiteren Verlauf der Saison, um den Jänner-Ausfall so gut wie möglich zu kompensieren. Die Saison am Hochkar läuft bis 7. April.

Gute Nachrichten gibt es auch von den anderen schneegeplagten Skigebieten in Niederösterreich. Sie sind für die skibegeisterten Gäste wieder uneingeschränkt nutzbar.

Uneingeschränkter Betrieb fast überall

In Lackenhof am Ötscher fahren wieder alle acht Lifte. Auch auf der Gemeindealpe Mitterbach im Bezirk Lilienfeld wurde am Sonntag der uneingeschränkte Betrieb aufgenommen. Davor gab es einen Teilbetrieb bis zur Mittelstation. Und auch die Annaberger Lifte waren bereits am vergangenen Wochenende uneingeschränkt in Betrieb.

Die Sperre der Mariazellerbahn hingegen, die bleibt auch in dieser Woche noch aufrecht. Auf der 36 Kilometer langen Strecke zwischen Laubenbachmühle und Mariazell sind rund 30 Bäume auf Oberleitungen gestürzt und haben diese schwer beschädigt. Außerdem blockieren mehrere Meter hohe Schneeverwehungen die Strecke.