Höchste Wahlbeteiligung seit 1996. Interessante Details gab es bei der Präsentation des offiziellen EU-Wahl-Ergebnisses.

Von Eva Hinterer. Erstellt am 04. Juni 2019 (01:22)
NLK/Filzwieser
Landtagspräsident Präsident Karl Wilfing (l.) und Peter Anerinhof, Leiter der Abteilung Wahlen im Amt der NÖ Landesregierung, präsentierten dasEndergebnis der Europa-Wahl 2019.

Von 1.295.527 Wahlberechtigten in Niederösterreich haben am 26. Mai 870.508 Personen ihre Stimme abgegeben, 853.764 Stimmen waren gültig.

Besonders erfreulich aus demokratiepolitischer Sicht ist die Wahlbeteiligung, die im Bundesland bei 67,2 Prozent lag (2014 waren es noch 54,7 Prozent gewesen); damit erreichte NÖ das zweithöchste Wahlergebnis bei einer EU-Wahl, nur 1996 war die Wahlbeteiligung mit 70,9 Prozent noch höher gewesen.

Die höchste Wahlbeteiligung 2019 hat es mit 71,4 Prozent im Bezirk Horn gegeben, die niedrigste im Bezirk Wiener Neustadt Stadt mit 57,1 Prozent. Die ÖVP hat in 512 von insgesamt 573 Gemeinden Niederösterreichs die Mehrheit errungen, in 58 Gemeinden gab es eine Mehrheit der SPÖ, in dreien eine der FPÖ.

2019 hat es überdies eine wachsende Zahl an Briefwählern gegeben, 105.221 Personen haben auf diese Weise abgestimmt. Bei der letzten EU-Wahl 2014 waren es 67.974 gewesen.

Hochburgen der einzelnen Parteien

Die Hochburgen der einzelnen Parteien sind folgende: In Röhrenbach im Bezirk Horn erreichte die ÖVP 74,5 Prozent. Die SPÖ erreichte in Bärnkopf im Bezirk Zwettl mit 50,7 Prozent ihr bestes Ergebnis. In Untersiebenbrunn im Bezirk Gänserndorf erreichte die FPÖ mit 32,8 Prozent die meisten Stimmen, die Grünen konnten mit 21,5 Prozent Purkersdorf im Bezirk St. Pölten Land für sich einnehmen. Und NEOS schließlich fuhr in Gaaden im Bezirk Mödling mit 18,8 Prozent das beste Resultat ein.

Die stärksten Zugewinne für die Parteien gab es hier: In Mitterbach an der Erlauf im Bezirk Scheibbs legte die ÖVP um 20,3 Prozent zu. Die SPÖ konnte in Glinzendorf im Bezirk Gänserndorf um 7,1 Prozent zulegen. Für die FPÖ gab es in Eggern, ebenfalls im Bezirk Gänserndorf, mit 12,9 Prozent den größten Zuwachs. In Breitenstein im Bezirk Neunkirchen konnten die Grünen mit einem Plus von 8,6 Prozent deutlich an Stimmen gewinnen. NEOS verzeichnete in Großhofen im Bezirk Gänserndorf ein Stimmenplus von 7,2 Prozent.

Alle Ergebnisse der EU-Wahl 2019 unter noel.gv.at