Arbeitslosigkeit noch niedriger. Die Arbeitslosen-Zahlen vom Mai stimmen optimistisch. Laut AMS Niederösterreich ist es die niedrigste Arbeitslosenquote seit sechs Jahren.

Von Teresa Sturm. Erstellt am 04. Juni 2019 (15:18)
NLK/Büro LR Eichtinger
Landesrat Martin Eichtinger und AMS NÖ-Geschäftsführer Sven Hergovich haben gemeinsam eine Lehrlingsoffensive gestartet. Bis Jahresende soll 7.000 jungen Menschen der Einstieg ins Arbeitsleben ermöglicht werden.

„In Niederösterreich waren Ende Mai 45.046 Personen bei den AMS-Geschäftsstellen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Minus von 1.532 Personen oder 3,3% gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres“, erklärt AMS NÖ-Chef Sven Hergovich. Die Auslastung der Betriebe in den Metall- und Elektroberufen sei nach wie vor sehr gut, daher konnte in dieser Branche der größte Rückgang von Arbeitslosigkeit verzeichnet werden (minus 9,1 Prozent). Danach folgen die Fremdenverkehrsberufe (minus 7,5 Prozent), die Hilfsberufe (minus 7,6 Prozent), die Büroberufe (minus 2,6 Prozent) und die Bauberufe (minus 8,1 Prozent).


Ausbildung von Fachkräften wird forciert

Auch der für den Arbeitsmarkt zuständige Landesrat Martin Eichtinger freut sich über die Entwicklungen: „Die letzten Monate waren sehr positiv für den Arbeitsmarkt in Niederösterreich. Eines unserer vorrangigsten Ziele dabei ist die Ausbildung von Fachkräften. Daher haben wir gemeinsam mit dem AMS NÖ und dem Europäischen Sozialfonds die größte Lehrlingsoffensive gestartet, die es jemals in Niederösterreich gegeben hat. Mit 46 Millionen Euro wollen wir bis Jahresende 7.000 jungen Menschen den Einstieg in eine zukunftsweisende Ausbildung ermöglichen.“


Langzeitarbeitslose wieder im Job

Besonders erfreulich zeigt sich auch die Entwicklung bei den Langzeitarbeitslosen in Niederösterreich. „Das AMS NÖ konnte die Zahl der Langzeitarbeitslosen, die ein Jahr und länger beim AMS vorgemerkt sind, im Vergleich zum Vorjahr um 1.634 oder minus 14,6 Prozent senken“, so Hergovich.