CEO von Sportwagenfirma in Justizanstalt gebracht. Der unter Betrugsverdacht stehende CEO einer Sportwagenfirma mit Sitz in Niederösterreich ist am Mittwochabend in die Justizanstalt Josefstadt eingeliefert worden, sagte Christina Salzborn, Sprecherin des Landesgerichts für Strafsachen Wien. Über eine Verhängung der Untersuchungshaft soll am Freitag entschieden werden, hieß es.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 14. Februar 2019 (17:03)
igorstevanovic/Shutterstock.com
Symbolbild

Dem Mann wird gewerbsmäßiger Betrug und Veruntreuung angelastet, sagte Thomas Vecsey, Sprecher der Staatsanwaltschaft Wien. Der Schaden liege bei rund einer Million Euro. Der Verdächtige, der für sein Hypercar-Projekt warb, soll mehrere Opfer um Geld gebracht haben.