Flughafen Wien wird zu Groß-Baustelle. Terminal-3-Zubau schafft mehr Platz. Sicherheitskontrolle zieht dorthin um.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 16. Juli 2019 (02:25)
Flughafen Wien AG
Der dann sanierte Pier Ost (vorne links) und die Erweiterung des Terminal 3 sollen Anfang bzw. Mitte 2023 in Betrieb gehen.

Der Bau des Terminal 3, früher Skylink genannt, war kein Ruhmesblatt für den Schwechater Flughafen. Abgesehen von den millionenhohen Kostenüberschreitungen sorgte vor allem das Raumangebot im modernsten Passagierbereich für Kritik. Viel zu klein sei er ausgefallen – dank des Sparstifts nach der finanziellen Fehlkalkulation.

Vergrößert wurde der Terminal 3 seither nicht, die Kritik ist jedoch verstummt. Nun, knapp sechs Jahre nach der Eröffnung, wird ausgebaut. Genau genommen ab Mitte 2020. Dann starten die Arbeiten für die Terminalerweiterung zwischen den Terminals 2 und 3. Auf 70.000 Quadratmetern entsteht neben Aufenthalts-, Shopping- und Gastrobereichen sowie zusätzlichen Vorfeldbus-Gates auch eine neue zentrale Sicherheitskontrolle. Diese wandert vom Terminal 3 in den Zubau und sorgt damit mehr Platz im Terminal 3. Die Inbetriebnahme ist Mitte 2023 geplant.

Die in der Vorwoche präsentierten Investitionen von rund 500 Millionen Euro umfassen noch zwei weitere Projekte. Gestartet wurde bereits am Jahresanfang mit der Sanierung von Terminal 2. Der mittlere Flughafen-Teil entstand in den 1960er-Jahren und ist damit das älteste Gebäude. Hier wird neben einem neuen Gepäckausgabebereich eine zentrale Sicherheitskontrolle für beide „Finger“ – den Pier West und den Pier Ost – realisiert. Letzterer wird nach der Terminal-2-Sanierung, die Ende 2020 beendet sein soll, ebenfalls umgebaut. Startschuss ist 2021, Fertigstellung zwei Jahre später.