Die Kräfte des Wassers (besser) nutzbar machen. Erfolgreicher Start mit riz up: DI Alois Lashofer hat ein Ingenieurbüro für KTWW gegründet, Schwerpunkt Wasserkraft.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. September 2019 (03:00)
Eva Koch
DI Alois Lashofer, Gründer des Monats

Schon als Kind hatte Alois Lashofer Freude daran, Wasser aufzustauen und dessen Kräfte zu beobachten. Nach einer Maschinenbauausbildung und dem Studium der Kulturtechnik und Wasserwirtschaft war seine Berufung bald klar: „Nach dem Studium habe ich fünf Jahre lang mit den Schwerpunkten Wasserkraftschnecke und Wasserkraftpotentiale in Österreich in der Forschung gearbeitet. Über das Gründerprogramm war der Schritt in die Selbständigkeit dann leichter.“ Es sei nicht immer leicht gewesen Fuß zu fassen, aber durch seine wissenschaftliche Vergangenheit konnte Lashofer spannende Aufträge akquirieren und immer mehr zufriedene Kunden gewinnen.

„Die Angebote zu Online-Marketing, Unternehmensformen und die persönliche Beratung der riz-up Gründeragentur haben mir unternehmerisch den Rücken gestärkt.“ Mittlerweile arbeitet er auch in Bayern. Kernaufgaben sind Planung und wasserrechtliche Einreichung von Wasserkraftanlagen. Wenn es um die Verbesserung von Kraftwerken geht, sind Durchfluss- und Wirkungsgradmessungen die ersten Schritte. Dabei geht es beispielsweise um die Optimierung der Strömungsbedingungen und die bessere Abstimmung der Komponenten. „Die Abnahme von Anlagen, die Bauaufsicht und die Handelsvertretung für Wasserkraftschnecken runden die Leistungen für meine Kunden ab“, erzählt Lashofer.

Mehr Infos

Kontakt: 0676 917 43 93

www.lashofer.at

Regelmäßig stellen wir euch in Kooperation mit riz up die Gründer des Monats vor. Alle Gründer im Überblick findet ihr hier:
https://www.noen.at/niederoesterreich/wirtschaft/gruender-des-monats

Info: www.riz-up.at