Als Sakralenergetikerin selbstständig gemacht. Erfolgreicher Start mit riz up: Maria Oreski hat sich 2018 als Sakralenergetikerin selbstständig gemacht.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 01. Dezember 2019 (03:00)
Maria Oreski, Gründerin des Monats, Bruck und Schwechat
Oreski

Nach ihrer mehrjährigen Tätigkeit samt Ausbildung zur Ordinationshilfe und gleichzeitig auch Heilmasseurin hat es Maria Oreski im medizinischen Bereich immer wieder hin und her gerissen. „Die Hilfestellung der Anwendungen, die ich bis vor 12 Jahren kannte, hat mir nicht gereicht. Irgendwann kam ich zufällig zum Begründer der Sakralenergetik™, Wolfgang Gschiel, weil ich selbst unter dauerhaften Schmerzen litt.

Ich hatte damals keine Vorstellung davon, ob es hilft doch – ich wurde nicht enttäuscht. Über die Jahre hat es mich nicht mehr losgelassen, diese Form der Energetik erlernen zu wollen. Bis 2018! Ich beschloss, mich selbstständig zu machen und freue mich jede Woche darüber, dass meine Arbeit erstens Anklang findet und zweitens, dass auch Menschen mein Haus mit einem Lächeln verlassen und sehr gerne wiederkommen.

Ziel ist es, den Optimalzustand mittels Anregung der körpereigenen Selbstheilungskräfte herzustellen. Schmerzen können so gelindert, beseitigt und vorgebeugt werden. Muskelverspannungen, Nervenschmerzen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, die Liste ist recht lange. Eine Anwendung ist äußert angenehm. Für die meisten meiner Kunden beim ersten Mal was ganz Neues, da es überhaupt nichts mit Massage zu tun hat. Entspannung und Ruhe findet man mit Sicherheit. Sakralenergetik und Magnetfeldbett. Unterstützung erhielt Maria Oreski von riz up.

Mehr Infos:

Kontakt: 0664/5277513
www.körperarbeit.co.at

Regelmäßig stellen wir euch in Kooperation mit riz up die Gründer des Monats vor. Alle Gründer im Überblick findet ihr hier:
https://www.noen.at/niederoesterreich/wirtschaft/gruender-des-monats

Info: www.riz-up.at