Kindergärten und Volksschulen mit Bee-Bots ausgestattet. Landesrätin Teschl-Hofmeister: Technische Ausstattung soll Unterstützung für erste Berührungspunkte mit Digitalisierung und Robotics bieten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 08. Februar 2019 (10:36)
NLK/Pfeiffer
Die von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister angekündigte Initiative, alle NÖ Landeskindergärten und NÖ Volksschulen mit Bee-Bot-Sets auszustatten, wurde in Rekordzeit abgewickelt.

Die Anfang November angekündigte Initiative von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, alle NÖ Landeskindergärten und NÖ Volksschulen mit Bee-Bot-Sets auszustatten, wurde nun in Rekordzeit abgewickelt.

Innerhalb weniger Wochen wurden 1.700 Standorte in ganz Niederösterreich mit den Sets, bestehend aus je vier Bee-Bots, zwei Blue-Bots, Programmierleisten sowie technischen als auch pädagogischen Einsatzanleitungen, beliefert.

„Mit dieser technischen Ausstattung können die ersten Berührungspunkte der Kinder in den NÖ Landeskindergärten und in den NÖ Volksschulen strukturiert und unter professioneller pädagogische Begleitung gestaltet werden“, erklärt die Bildungslandesrätin.

"Stärkt die Technikaffinität von Kindern auf spielerische Weise"

Der Bee-Bot ist ein kleiner Bodenroboter in ansprechender Bienenform, der sich ganz einfach mit Hilfe von Richtungs-Tasten programmieren lässt. Der im Set beiliegende Blue-Bot funktioniert nach demselben System, ist aber nicht nur über die Richtungstasten sondern auch über eine bluetoothfähige Programmierleiste steuerbar.

Die Kinder lernen erste Programmierschritte, indem sie dem Roboter Wege einspeichern, die der Bee-Bot dann zurücklegen soll. „Das fördert das analytische, vorausschauende Denken sowie die Problemlösungskompetenz und stärkt die Technikaffinität von Kindern auf spielerische Weise“, so Teschl-Hofmeister.

Im nächsten Schritt wird man sich darum kümmern, die Pädagoginnen und Pädagogen auf den Einsatz dieses modernen Lernmediums zu schulen.

„NÖ Media hat dazu bereits Materialien entwickelt und steht mit seinen MedienberaterInnen in allen Bezirken des Landes Niederösterreich beratend zur Verfügung. Für Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen werden bei Bedarf spezielle Bee-Bot-Crashkurse angeboten, um den Einsatz im Kindergarten auch für die Kleinsten altersgerecht gestalten zu können“, erklärt Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.