4,5 Millionen Bewegungsminuten trotz Covid-19!. Am 2. März 2020 startete SPORT.LAND.Niederösterreich mit adidas Running und in Kooperation mit der Niederösterreichischen Wirtschaftskammer und ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, bereits zum dritten Mal die Suche nach den aktivsten Firmen Niederösterreichs. Mit Gehen, Laufen, Radfahren und Inlineskaten wurden gleich zu Beginn viele aktive Minuten gesammelt. Man war auf Rekordkurs.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 06. Juni 2020 (12:00)
  • Presse_Firmenchallenge – v.l.: WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Sportlandesrat Jochen Danninger und Ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki freuen sich über 4,5 Millionen Bewegungsminuten in den niederösterreichischen Unternehmen
NLK Filzwieser

Die Coronavirus-Pandemie und die damit einhergehenden Ausgangsbeschränkungen der österreichischen Bundesregierung rückten den digitalen Sport-Wettbewerb jedoch in den Hintergrund und führten schließlich zur Entschärfung der NÖ-Firmenchallenge. Bestenlisten und Wertungen wurden entfernt um dadurch den Wettbewerbscharakter des Projektes herauszunehmen.

„Unser Motto war ab diesem Zeitpunkt miteinander statt gegeneinander. Aktive Minuten konnten weiterhin bis 31. Mai absolviert werden, jedoch ohne Sieger und Platzierungen. Trotzdem haben wir schlussendlich alle gewonnen! Denn wir sind auch in dieser Krisenzeit in Bewegung geblieben und haben etwas für unsere Gesundheit getan“, zeigt sich Sportlandesrat Jochen Danninger von der Leistung und der Motivation der niederösterreichischen Angestellten begeistert. Insgesamt wurden bei der NÖ-Firmenchallenge trotz Covid-19 sogar noch stolze 4,5 Mio. Bewegungsminuten gesammelt.

Partner unterstützen besondere Variante der NÖ-Firmenchallenge

Auch für WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker steht fest: „Die Entschärfung des Wettbewerbs war der richtige Schritt - auch um den Zusammenhalt in ganz Niederösterreich während dieser herausfordernden Wochen zu stärken. Schließlich geht es bei der NÖ-Firmenchallenge ja nicht nur ums Gewinnen, sondern um Sport als perfekten Ausgleich zum beruflichen Alltag. Ich freue mich, dass trotzdem so viele aktive Minuten gesammelt wurden!“

Auch Ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki betont: „Dass trotz der Coronavirus-Pandemie so viele Minuten auf dem niederösterreichischen Bewegungskonto gelandet sind, zeigt, dass Niederösterreichs Unternehmen aktiv sind und der Sport auch im beruflichen Alltag einen hohen Stellenwert hat. Die Bewegung hält uns gesund und sorgt in Betrieben auch in schwierigen Zeiten für ein positives Arbeitsklima.“