Novomatic übernimmt slowenisches Casino. Der österreichisches Glücksspielkonzern Novomatic, Aktionär der Casinos Austria, hat laut slowenischen Medienberichten das Casino "Riviera" in der Hafenstadt Portoroz übernommen.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 13. Oktober 2019 (16:41)
APA (Archiv)
Novomatic im Zwielicht

Novomatic kontrolliere nun neun der 26 lizenzierten Casinos in Slowenien, berichtete die Nachrichtenagentur STA am Sonntag. Die Akquisition sei vor einigen Tagen erfolgt.

Bereits im Juni habe Novomatic über die Gesellschaft Novo Investicije das Casino "Princess" im Nova Gorica von der türkischen Princess Group International erworben. In den vergangenen Jahren habe Novomatic außerdem vom slowenischen Unternehmer Joc Pececnik die Casinos "Kongo" südöstlich der Hauptstadt Ljubljana und "Lev" in Ljubljana selbst übernommen.

Unter der Marke Admiral Slovenija betreibt Novomatic auch Casinos und Hotels in Kozina (Admiral Casino "Mediteran"), Skofije (Casino "Carnevale") und Ptuj (Casino "Poetovio") sowie Spielsalons in Maribor (Casino "Joker") and Lesce (Casino "Tivoli").

Novo Investicije beschäftigt laut STA mehr als 300 Leute und hat im vergangenen Jahr durch die Zukäufe seine Umsatzerlöse um 60 Prozent auf 32 Mio. Euro gesteigert. Der Nettoverlust sei um 171 Prozent auf 2,12 Mio. Euro gestiegen.