Parndorf

Erstellt am 16. Mai 2018, 16:06

von APA Red

TransSib: Parndorf als Terminal-Standort aus dem Rennen. Das nordburgenländische Parndorf soll nicht mehr als möglicher Standort für den Verladebahnhof für die Transsibirische Breitspurbahn in Betracht gezogen werden. Die ÖBB würden ihre Planungen in Richtung Niederösterreich orientieren, bestätigte ein Sprecher des Verkehrsministeriums am Mittwoch Medienberichte.

Parndorf ist als Standort des TransSib-Verladebahnhofs offenbar aus dem Rennen.  |  Christian Zenger

Zuvor hatten die Anrainergemeinden mit Unterstützung des Landes ihre Ablehnung gegen den Standort Parndorf kundgetan. Dies sei zur Kenntnis zu nehmen, hieß es vom Ministerium. Es hätte keinen Sinn gehabt, gegen den Widerstand das Projekt in Parndorf weiterzuplanen. Von niederösterreichischer Seite sei hingegen bereits Interesse bekundet worden. Das Ziel sei weiterhin, das Projekt bis 2033 umzusetzen.

Laut ÖBB bringe ein Terminal unabhängig vom finalen Standort dutzende, langfristig abgesicherte Jobs. Zusätzlich würden 3.000 bis 4.000 Arbeitsplätze bei den Logistikunternehmen, welche sich rund um das Gelände ansiedeln sollen, erwartet.