St. Pölten

Erstellt am 14. Juni 2018, 12:41

von Mario Kern

Kika/Leiner: Entscheidung steht kurz bevor. Verkauf von Möbelunternehmen an René Benko soll dem Vernehmen nach noch am Nachmittag beschlossen werden.

Investor Rene Benko will offenbar Kika/Leiner übernehmen  |  APA

Noch heute Nachmittag oder am frühen Abend soll hinsichtlich eines Verkaufes von Kika/Leiner an Immobilieninvestor René Benko eine Entscheidung fallen. Medienberichten zufolge soll der Kaufpreis für die Möbelhaus-Gruppe bei rund 500 Millionen Euro liegen. Offiziell bestätigt wird das bei Kika/Leiner derzeit nicht. Dem Vernehmen steht der Verkauf bevor, weil die Verhandlungen mit einem Kreditschutzversicherer erfolglos blieben.

Wie es mit den mehr als 5.000 Mitarbeitern in den Möbelhäusern und der Zentrale in St. Pölten weitergeht, ist nicht geklärt. Dass mehr als 1.000 Mitarbeiter beim Frühwarnsystem des Arbeitsmarktservice angemeldet wurden, kann Leiner-Zentralbetriebsratsvorsitzender Karl Vogl nicht bestätigen. „Niemand ist angemeldet. Derzeit ist auch kein Bedarf danach.“

Die NÖN berichtet weiterhin von den Entwicklungen bei Kika/Leiner!