Landeswerbepreis: Goldener Hahn landete nicht im Topf. Was hat die kreative Kommunikations- und Werbezunft mit Kochen zu tun? Ganz klar: Um ein hervorragendes Gericht servieren zu können, braucht es gute Zutaten, Kreativität, Einfallsreichtum und ein Händchen für das gewisse Etwas.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 26. Juni 2019 (11:21)

Das bewiesen auch die beiden Star-Köche Andreas Wojta und Alexander Frankhauser, die durch den Gala-Abend im Casino Baden führten, wo die Créme de la Créme der Niederösterreichischen Werbewirtschaft zusammengekommen war, um die Verleihung des "Goldenen Hahns" ausgiebig zu feiern.

Als treibende Kraft steht die Wirtschaftskammer Niederösterreich hinter dem Landeswerbepreis, der heuer bereits zum 42. Mal vergeben wurde. Wirtschaftskammer-NÖ Präsidentin Sonja Zwazl kam daher angesichts der Tatsache, dass Preise in zwölf Kategorien vergeben wurden, gar nicht mehr von der Bühne herunter. Sie erwies sich auch als sehr geschickt dabei, die zwei zu Höchstformen auflaufenden Moderatoren Andi und Alex wenn nötig im Zaum zu halten.

Pointenfeuerwerk von Andi und Alex

Denn die beiden entfachten ein wahres Pointenfeuerwerk und freuten sich vor allem über die "hübschen Damen", die in der Werbebranche sehr zahlreich vertreten sind und daher auch in Scharen zur Bühne auf der Terrasse des Casinos schritten, um die Preise entgegen zu nehmen. Badens Bürgermeister Stefan Szirucsek, VP,  freute sich, dass dieses Event seiner Stadt eine kreative Note verleiht, die schon mit dem gerade laufenden Fotofestival "La Gacilly" seinen ersten Höhepunkt gefunden hat.

Andi und Alex lobten auch das niederösterreichische Publikum: "Normalerweise ist es mit der Aufmerksamkeit nach der fünften Kategorie vorbei, hier hören die Zuseher sogar zu, wenn es zwölf Kategorien gibt." Die Relativierung der beiden kam rasch: "Normalerweise haben wir auch nur fünf Kategorien zu moderieren".  Die Sieger jubelten allerdings lautstark über ihre Preise. 

Die zwölf Gewinner:

In der Kategorie  "Out of home" gewann gleich ein Badener Lokalmatador, die Agentur Lumsden & Friends.

Für jede Kategorie konnte ein Sponsor gewonnen werden, die Patronanz über die Kategorie "Print" übernahm der Geschäftsführer des Niederösterreichischen Pressehauses Friedrich Dungl. Hier hatte die Agentur Marian & Co GmbH aus Wiener Neudorf die Nase vorne.

Weiters schafften folgende Agenturen den Sprung auf Platz 1: 

Kategorie "Digital": contemas GmbH,  

Kategorie "Bewegtbild": Agentur Point of View GmbH,

Kategorie "Event": blond.communication,

Kategorie "Dialog Marketing": mgf/Marketing & Kommunikation,

Kategorie "Public Relations": Themata/Kommunikation GmbH,

Kategorie "Point of Sale - Messearchitektur": Agentur werbereich,

Kategorie "Verpackungsdesign": Craving Brandexperience,

Kategorie "Grafikdesign": Agentur Alexandra Kollwig,

Kategorie "Eigenwerbung": Kubator GmbH und Kategorie "Kampagne" wieder Marian & Co GmbH.

Gekocht wurde natürlich auch. Zwar nicht auf der Bühne, da lieferten Andi und Alex tatsächlich nur eine "Schau", aber hinter den Kulissen des Casinos. Auf den Teller kam - natürlich - Hähnchen in verschiedenen Variationen, wie Kartoffelsalat mit Backhendlstreifen oder Huhn mit Veltliner, nur der Goldene Hahn, der kam nicht in den Topf.