Erstellt am 08. Januar 2019, 17:39

Schloss Artstetten: Eine mörderische Dreiecksgeschichte. Der Vorhang hebt sich: das Theater kehrt zurück auf Schloss Artstetten! Nach der äußerst erfolgreichen Produktion BELLA QUIJOTE – EIN LUFTSCHLOSS FÜR EINE LADY UND ZWEI TAUSENDSASSAS, wird der geschichtsträchtige Ort, erneut als magische Kulisse für ein einzigartiges Projekt dienen.

Fabian Steppan

So begibt sich der Verein ergo arte in Kooperation mit Schloss Artstetten unter der Regie von Peter Pausz auf die Spurensuche nach einem der erfolgreichsten Stoffe aus der österreichischen Literatur:

KARL SCHÖNHERRS DER WEIBSTEUFEL, ein Psychothriller um Liebe, Sehnsucht und Verrat.

Die an der Staatsgrenze handelnde Dreiecksgeschichte zählt neben dem Stück „Glaube und Heimat“ zu den erfolgreichsten Dramen Schönherrs (1867-1943, Arzt und Schriftsteller) und zu den meistgespielten Theaterstücken im Süden des deutschen Sprachraums.

Der Verein ERGO ARTE begibt sich erneut auf eine Arbeitsreise durch die Weltliteratur: und nimmt Wien und Niederösterreich als Ausgangspunkt, während die Wanderung an 10 Terminen auf Schloss Artstetten unweit des bekannten Wallfahrtsorts Maria Taferl, gipfelt. Im wunderschönen Nibelungengau über dem Donautal mit Blick auf das österreichische Hügelland gelegen, stellt Schloss Artstetten eine zauberhafte Kulisse für magische Theaterabende dar.

Ein junges Ehepaar arbeitet auf unkonventionelle Art an der Verwirklichung seiner Träume. Durch das Eindringen eines diensteifrigen Grenzjägers droht nicht nur diese zu platzen: im Kästchen versperrte Sehnsüchte befreien sich, ein Eifern um Liebe, Besitz und Macht entspinnt sich. Im Kampf um die eigene Existenz und Freiheit bleiben wir letztendlich alle Individuen.

Der Weibsteufel ist nicht nur Drama, er ist auch Liebesgeschichte und Krimi, wobei die Schuldfrage nie eindeutig geklärt wird.

Hinzu kommt die auf das Wesentliche reduzierte Sprache Schönherrs, die das komplexe Gefühlsleben seiner Figuren dem Zuschauer eindringlich offenlegt.

Dieser Theaterabend ist gekennzeichnet durch die einzigartigen Bilder Schönherrs, die von dem visionären Regisseur Peter Pausz modelliert werden. Durch sein Gespür für Timing und Personenführung dürfen wir auf dieses Erlebnis gespannt sein.
Erleben Sie einen humorvollen und sprachgewaltigen Abend, der Sie sofort in seinen Bann zieht, zum Staunen anregt, Sie fesselt und nicht mehr loslässt!

Dank der Initiative von David Czifer und Max Mayerhofer vom Kulturverein ergo arte und Alix Fraye von SCHLOSS ARTSTETTEN, dem LAND NIEDERÖSTERREICH, ist das ungewöhnliche Projekt ab Jänner 2019 auf Tournee an den schönsten Plätzen in ganz Niederösterreich zu erleben!

Karten und Termine

Mehr dazu und alle Termine auf www.ergoarte.com

Karten unter 07413/8006 oder unter: office@schloss-artstetten.at