Sechs Tickets bei NÖN-Talente-Casting vergeben

„Die NÖN sucht das größte Talent“ ist auch im 12. Jahr in aller Munde. Auch überregional. Zwei Beispiele: Die 14-jährige Selina Pichler aus Maria Buch im steirischen Murtal scheute den Weg zum Casting in die Raiffeisenregionalbank Baden nicht. Das bereits „Kiddy Contest“-erprobte Talent kehrte nach ihrer „Whitney Houston“-Performance mit einem Ticket für die Show zurück in die Heimat: „Du hast alles, was man für die Bühne braucht“, schwärmte Wettbewerbs-Mastermind & Veranstalter Andy Marek.

Christoph Dworak
Christoph Dworak Erstellt am 23. September 2021 | 12:28

Ebenso wie Georg Dotsenko aus Wien: Der 18-jährige gebürtige Russe ist angehender Mediendesigner und ließ seinen – stimmlichen - Bass ertönen. Vorerst in einer Opernarie aus dem „Barbier von Sevilla“, dann in einer Swing-Nummer. Marek und die Jury mit Tourleiter Thomas Breit und Raiffeisen-Marketingleiterin Eveline Moßbäck waren begeistert und schlugen vor, für die Show ein Oper-Rock-Medley vorzubereiten.

Lea Scherz (20), Kunststoffverarbeitungs-Technikerin aus Neunkirchen, krallte sich mit einem „Jar of hearts“ von Christina Perri das Aufstiegsticket.

Aus dem Bezirk Baden schafften zwei Teilnehmerinnen den Sprung in die Industrieviertel-Show: Karin Klinkhardt-Lipp (43) aus Pottendorf, die bei einer Lebensmittelkette arbeitet und mit einem gefühlvollen „You raise me up“ überzeugen konnte, sowie die erst 17-jährige Maria Murlasits aus Berndorf, die das Bundesinstitut für Sozialpädagogik in Baden besucht und mit einer – noch titellosen - Eigenkomposition beeindruckte. Marek hatte Titel-Vorschläge parat: „Was ich falsch gemacht habe“ oder „Wenn ich groß bin“.

Trotz „einer ganz tollen Kopfstimme“ gab es für Kevin Schabner (18) aus Baden kein Weiterkommen, zumal in den unteren Stimmlagen „noch vieles falsch war“, merkte Marek an.

Anna Eitelbös (34) aus Mödling hat als Sängerin einer Coverband schon viel Bühnenerfahrung und will gemessen an ihrem Arbeitsplatz im höchsten Gebäude Österreichs, dem DC-Tower in Wien, entsprechend „hoch hinaus“. Sie fühlt sich bei Rock am wohlsten, singt aber am liebsten Schlager.

Noch in Geduld üben muss sich Lisa Wenhardt (22) aus Siegendorf im Burgenland. Die Einzelhandelskauffrau steht für die Shows im Burgenland („Die BVZ sucht das größte Taltent“) auf Abruf bereit.

Marek dankte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und betonte einmal mehr, dass „wir niemandem die Illusion geben oder nehmen wollen. Unsere Aufgabe ist, zu entscheiden, ob das Talent ausreicht, damit es auch auf der Bühne funktioniert“. Denn man veranstalte „keine Mini-Playback- oder Karaoke-Show, sondern eine fette Bühnenshow“.

Mitte Oktober kommt es in Oberwaltersdorf zum Industrieviertel-Finale. Von den 12 Qualifizierten steigen sechs auf, die sich mit den Besten aus dem Mostviertel messen werden, ehe es zum Landesfinale geht.