Talente begeisterten bei Live-Show in Wiener Neustadt. Beim Bezirksfinale in der Merkur City in Wiener Neustadt konnten fünf Talente die Jury überzeugen und schafften somit den Einzug in das Industrieviertelfinale.

Von Philipp Grabner und Tanja Barta. Erstellt am 23. Mai 2019 (11:16)
Marek

Es konnte sich sehen (und hören) lassen, was die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des NÖN-Castingformats „Die NÖN sucht das größte Talent“ da beim Bezirksfinale in der Merkur-City Wr. Neustadt präsentierten: Die Besten aus den Bezirken Neunkirchen und Wr. Neustadt performten auf der der großen Bühne, plauderten mit Rapid-Stimme und Moderator Andy Marek über ihr jeweiliges Talent und hofften anschließend nicht nur auf eine gute Jurywertung, sondern auch auf möglichst viele Anrufe des Publikums. Denn wer schließlich ins NÖ-Süd-Finale mit den besten Teilnehmern aus dem Industrieviertel einzog, das entschieden zu 60 Prozent die Jury, zu 40 Prozent aber die Fans.

Neben vielen talentierten Sängerinnen und Sängern, zeigte der 13-jährige Raphael Juray sein Talent auf einem ganz besonderen Instrument. Seht selbst im Video: 

Bevor die Show startete, gab Luki Marek noch einen Überblick über den bisherigen Verlauf der Show, der bereits zehnten Auflage: Quer durch NÖ fanden in den letzten Wochen insgesamt 24 Castings statt, bei denen rund 800 Personen teilnahmen. Eine drei- bis fünfköpfige Jury entschied schließlich, wer es in den „Recall“ schaffte.

Die Beiträge des Abends waren zwar bunt gefächert, hatten aber eines gemeinsam: Die Qualität war ausgesprochen hoch! Den Anfang machte die 21-jährige Pittenerin Tanja Kremsl, die eine Eigenkomposition zum Besten gab – ein Lied, welches sie ihrer Schwester widmete, und die saß mehr als nur stolz sogar im Publikum. Auch Andy Marek zeigte sich angetan: „Kannst Du mir Text und Akkorde bitte zukommen lassen?

Ich würde das Lied gerne meiner Frau vorsingen“, sorgte der Starmoderator für Lacher. Ebenso mit einer Eigenkomposition, nämlich unter dem Titel „Phase of the moon“, punktete anschließend Michael Horvath aus Wr. Neustadt. Der 19-Jährige erzählte Marek, dass er gerade die schriftliche Matura absolviert hat. Es folgten Auftritte vom 13-jährigen Raphael Juray mit seinem Instrument Handpan, von Georg Alexander Dotsenko (16) hörten die Gäste einen Hit von Frank Sinatra und Bianca Pacher aus Bad Vöslau begeisterte mit „One call away“ von Charlie Puth. Den Abschluss machten Jennifer Brandstetter und Lisa-Marie Humm, jeweils mit einem Song von Lady Gaga sowie Melanie Matzenberger mit dem Musical-Hit „Ich gehör‘ nur mir“ sowie einem Helene Fischer-Song von Verena Schubernik. Letztere beschloss mit ihrem mitreißenden Schlager die Beiträge des Abends.

Den Sprung ins Süd-Finale schafften schließlich Melanie Matzenberger, Verena Schubernik, Tanja Kremsl, Raphael Juray sowie Lisa-Maria Humm. Sie treten am 6. Juni um 18 Uhr in der SCS Vösendorf auf und kämpfen um den Einzug ins große Finale. Beachtlich war die Anzahl der Anrufe des Publikums: 1.820 Mal wurde für die Kandidaten angerufen.