Sieben Talente kamen weiter, Berndorferin will ins Finale

Andy Marek & Team boten tolle Show in Unterwaltersdorf.

Erstellt am 20. Oktober 2021 | 05:59

Die NÖN sucht wieder das größte Talent und lud am Samstag in die Feuerwehrscheune in Unterwaltersdorf zum großen Industrieviertelfinale. Insgesamt 14 Teilnehmer aus Wien, den Bezirken Bruck/Leitha, Mödling, Baden, Wiener Neustadt und Neunkirchen sowie eine junge Steirerin mit niederöstereichischen Wurzeln, gaben live ihr Bestes.
Die Jury, bestehend aus dem Ebreichsdorfer Bürgermeister Wolfgang Kocevar, SPÖ, Kulturstadtrat Salih Derinyol, SPÖ, der Talente-Siegerin aus dem Vorjahr Victoria Jahrl sowie Toni Leeb, Harry Holzer und Toni Marek sowie das Publikum via Handyvoting, gaben am Ende sieben Kandidaten grünes Licht.

Eigentlich hätten sechs Talente ins Halbfinale am 5. November in St. Pölten aufsteigen sollen, da aber zwei ex-aequo waren, freuten sich sieben Teilnehmer. Unter den glücklichen sieben war auch die erst 16-jährige Berndorferin Maria Murlasits, die mit einer gewaltigen Performance des Liedes „Never enough“ aus dem Musicalfilm The Greatest Showman, überzeugte. Die Schülerin des BISOP Baden hat für einige Gänsehaumomente gesorgt.
Knapp nicht geschafft hat es Karin Klinkhardt-Lipp (43) aus Pottendorf, die bei einer Lebensmittelkette in Oberwaltersdorf arbeitet. Ihre Version des Hits „The last unicorn“ sorgte für viel Applaus, letztlich reichten die Punkte aber nicht für das Halbfinale.

Das zahlreiche Publikum in der Feuerwehrscheune sorgte für Mega-Stimmung und erfreute sich an der professionellen Bühnenshow von Andy Marek und seinem Team.