Hollabrunn

Erstellt am 16. Juni 2018, 14:26

von Jenny Hochmayer

NÖN-Talente: Flickflack, Tanz, Zauberei und Gesang. Eine fantastische Bühnenshow oder, wie Andy Marek sagen würde, „heuer hat es mir so richtig getaugt“ war das Weinviertelfinale, das im Hollabrunner Stadtsaal über die Bühne ging.

Zwölf talentierte Kandidaten im Alter zwischen zehn und 24 Jahren wagten sich im Stadtsaal Hollabrunn auf die Bühne und lieferten ein umwerfendes Programm. Von Flickflack, Tanz, Zauberei bis Gesang wurde der Jury und dem Publikum eine Meisterleistung nach der nächsten geboten.

Als erste Künstlerin des Abends präsentierte sich die 24-jährige Sarah Paternoster. Die künftige Volksschullehrerin legte bei ihrem Auftritt großen Wert auf Live-Musik. Gemeinsam mit ihren Bandkollegen Manuel Hesinger am Schlagzeug und Martin Eckart auf der Gitarre rockte die Wienerin mit Verwandtschaft in Gerasdorfer mit dem Song „Someone like you“ von Adele die Stadtsaal-Bühne.

Tosender Applaus für jüngste Kandidatin Mirjam

Tosenden Applaus erhielt auch die Jüngste der Kandidaten. Gemeinsam mit ihrem Bruder hatte die 10-jährige Gänserndorferin Mirjam Catal einen eigenen Song verfasst. Spielend am Klavier mit gleichzeitigem Gesang verzauberte die „kleine junge Maus“, wie Andy Marek sie bezeichnete, das Publikum mit ihrer Eigenkomposition „Truth“.

Als nächste Kandidatin dieser musikalischen Nacht wagte sich Chiara Simhofer auf die Bühne des vollbesetzten Hollabrunner Veranstaltungszentrums. Die 13-jährige Sportskanone und talentierte Sängerin spielt auch gerne Volleyball und klettert auf Reck und Co. Mit dem Lied „Your Song“ von Elton John sorgte die Neulengbacherin für lang anhaltenden Beifall des Publikums.

Danijel und Darko punkteten mit flotten Fingern

Mit Ziehharmonika und Geige ausgerüstet, spielten im Anschluss Danijel und Darko Piller grandios auf. Die zwei Burschen, 23 und 24 Jahre alt, verblüfften sogar Profi-Moderator Andy Marek: „Wahnsinn, wie schnell eure Finger sind!“ Mit einem flotten Csárdás überzeugten die jungen Musiker mit serbischen Wurzeln.

Auch tänzerisch wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten. Die Gruppe „Young Stars of Latin Dance“ - Julia Treper, Lena Hirschvogel sowie die Zwillinge Alexander und Dominik Lauda - fegte zu Samba, Salsa, Rumba und Co. mit flotten Kostümen über das Parkett. Auch ein Geburtstagskind gab es zu feiern: Julia Treper wurde am Vortag 15 Jahre jung.

Als nächste Kandidatin des Abends betrat die 19-jährige Julia Brandstetter die Bühne. Die junge Singer-Songwriterin studiert Multimedia, spielt Klavier und Ukulele und spricht vier Sprachen. „Ich sauge Sprachen auf wie ein Schwamm“, lachte die Künstlerin aus Maria- Anzbach. Mit ihrem Song „When we were young“ von Adele stellte sie ihre zahlreichen Talente eindrucksvoll unter Beweis.

Nikolaus Fortelny verzauberte den Stadtsaal

Eine zauberhafte Show lieferte Magier Nikolaus Fortelny. Für seinen Kartentrick holte sich der 20-Jährige einen Gehilfen aus dem Publikum auf die Bühne. „Als ich das erste Mal von ihm gehört hatte, war ich sehr skeptisch. Als ich ihn aber das erste Mal live sah, wurde ich zu seinem Fan“, schilderte der Talente-Moderator. Der Wiener Zauberer mit Klosterneuburger Wurzeln verblüffte mit seinen magischen Kräften die Jury und das Publikum. „Ich stand direkt neben ihm und trotzdem weiß ich nicht, wie er seine Tricks anstellt.“

Das gibt es wohl auch nicht oft: Mit einem Flickflack tanzte die nächste Kandidaten des Abends auf die Bühne - Lena Balogh. Mit ihren erst 13 Jahren weist die Hollabrunnerin bereits ordentlich Bühnenerfahrung auf.  Sie liebt Cheerleading, Acrobatics und ist riesengroßer Musicalfan. Seit über sechs Jahren singt der talentierte Jungstar selbst in Musicals. Mit dem Disney-Song „How far I’ll go“ aus dem Film Vaiana war tosender Applaus vorprogrammiert.

Gänsehautstimmung bei „Because of you“

Für beste Stimmung sorgte auch die nächste Kandidatin: Katharina Albrecht aus Absdorf präsentierte den Song „Mercy“ des kanadischen Sängers Shawn Mendes. Die Schülerin, die im Sommer ein Praktikum in einem der Wiener Hilton Hotels absolviert, brachte auch ihren eigenen Fanclub mit. Mit Plakaten wurde die 15-Jährige kräftig angefeuert.

Auch eine 17-jährige Niederösterreicherin mit philippinischen Wurzeln brachte einen großen Fanclub mit nach Hollabrunn: Charmaine Villajin aus Ebreichsdorf. Die HAK-Schülerin verzauberte das Publikum mit ihrer großartigen Stimme zu dem Song „Because of you“ von Kelly Clarkson.

Als vorletzte Kandidatin des Abends präsentierte sich Cornelia Baum aus Strasshof mit dem Song „Endlich sehe ich das Licht“ aus dem Disneyfilm „Rapunzel“. Die 11-jährige Gymnasiastin sang nach kurzer Anfangsnervosität eine gelungene Darbietung mit Gänsehaut-Feeling.

Drei Mädels holten sich Ticket füs Landesfinale

„Mit dancing on my own“ von Calum Scott stellte sich Sarah Kaufmann als letzte Teilnehmerin des Abends dem Publikum und der Jury und meisterte ihren Auftritt grandios. Die Gymnasiastin mit Gänserndorfer Wurzeln ist keine Unbekannte. Ihre Schwester landete im vergangenen Jahr im Finale unter den besten Sechs.

Nun ging es in die heiße Phase: das Voting stand an. Mit über 60 Prozent wurde das Ranking der Talente durch die Juroren Wolfgang Lindner, Helmut Schneider, Leopold Schaffler, Franz Schaden, Tanja Trappl, Sabine Marek und Günter Gartler bestimmt. Über die restlichen 40 Prozent hatte das Publikum zu entscheiden.

Als Siegerinnen des gelungenen Abends gingen schließlich die drei Mädels Mirjam Catal, Sarah Kaufmann und Cornelia Baum hervor, die am 28. Juni beim großen Landesfinale im Haus der Musik in Grafenwörth die Bühne zum Beben bringen werden.