Artikel für Reichenau an der Rax

Ort Reichenau an der Rax

Neunkirchen | 14.05.2021 21:04

Ein 38-jähriger Wiener ist am Freitag bei einem Alpinunfall auf der Rax ums Leben gekommen. Er verlor beim Abstieg über den Wachthüttelkamm-Steig Richtung Höllental den Halt und stürzte über steiles, felsendurchsetztes Gelände fast 20 Meter ab.

Neunkirchen | 11.05.2021 10:31

Vor zehn Jahren kaufte die Reichenauer Unternehmerfamilie Flackl das Freibad der Marktgemeinde. Nun entschied man sich, die Pforten des Bades für immer zu schließen. Hauptgrund dafür sei Personalmangel.

Kultur Festivals | 05.05.2021 11:23

Zwei Monate vor der ersten Premiere haben der Verein und die Gemeinde gestern, Dienstag, einstimmig die diesjährigen Festspiele in Reichenau abgesagt - wegen des "Geldes" und wegen der "Verordnungen", so Renate und Peter Loidolt. Die beiden Festspielgründer und -leiter wollen sich "aus dem operativen Geschäft" zurückziehen.

Kultur Festivals | 04.05.2021 14:03

Die Festspiele Reichenau sind am Dienstag wie schon im vergangenen Jahr abgesagt worden. Die Eigentümer, die Gemeinde Reichenau im Bezirk Neunkirchen und der Kulturverein der Festspiele Reichenau, haben diese Entscheidung laut einem Bericht des ORF Niederösterreich einstimmig getroffen.

Neunkirchen | 07.04.2021 08:41

Zwei Einsätze im Höllental bescherte das Osterwochenende der Reichenauer Bergrettung. Verletzt wurde in beiden Fällen aber niemand.

Kultur Festivals | 18.03.2021 11:22

Nicht Torberg und Zuckmayr, sondern Marold und Rubey stehen am Programm, wenn die Arbeiterkammer zu ihrem zweiten Kultursommer nach Reichenau lädt. Gestartet wird am 6. August, gespielt wird im Hirschwanger Parkhotel.

Neunkirchen | 01.03.2021 09:45

Gleich zu zwei Hubschrauberbergungen kam es am Sonntag am Schneeberg und auf der Rax. Lag beim ersten Mal ein Unfall als Ursache vor, so dürfte sich im zweiten Fall ein Kletterer überschätzt haben.

Kultur Festivals | 19.01.2021 11:05

Der Bundesrechnungshof (RH) hat die Festspiele Reichenau ins Visier genommen. Der "Kurier" (Dienstag-Ausgabe) zitierte aus einem Rohbericht, demzufolge das Land Niederösterreich nicht nur Förderungen zurückfordern, sondern auch nicht mehr fördern soll.