Braunsteiner an Spitze. Josef Kendler zieht sich nach fünf Jahren als Obmann des Bauernbund-Teilbezirks Kirchberg zurück. Karl Braunsteiner folgt nach.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 24. März 2019 (03:42)
Marietheres van Veen
Neuwahlen beim Bauernbund Teilbezirk Kirchberg:Roland Enne, Martin Schweiger, Fritz Gravogl und Ronald Fuxsteiner (vorne), sowie Hermann Schultes, Anton Hieger, Josef Kendler, Severin Zöchbauer, Heinrich Putzenlechner, Franz Grandl, Anton Hofegger, Kandidat zum EU-Parlament Alexander Bernhuber, Neo-Obmann Karl Braunsteiner, Gebietsbäuerin Josefa Karner, Landwirtschaftskammer-Präsident Johannes Schmuckenschlager, Landtagsabgeordnete Doris Schmidl und Josef Engl.

Eine neue Ära ist beim Bauernbund Teilbezirk Kirchberg angebrochen. Josef Kendler legte alle seine politischen Funktionen zurück und trat in den „Ruhestand“. Nach fünf Jahren übernahm nun Landeskammerrat Karl Braunsteiner das Zepter. „Ich möchte mich natürlich weiterhin um die Sorgen und die Anliegen der Bauern kümmern. Zurzeit ist die Hauptsorge die Angelegenheiten rund um das Almurteil in Tirol“, hebt Braunsteiner hervor.

Braunsteiner wird von seinen Stellvertretern Josef Engl und Josefa Karner unterstützt. Weiters wurden Ronald Fuxsteiner als Kassier und Roland Enne als sein Stellvertreter in den Vorstand gewählt. Neuer Schriftführer ist Martin Schweiger, Anton Hofegger unterstützt.