Kirchberg an der Pielach

Erstellt am 07. Dezember 2018, 03:13

von Gerhard Hackner

Bergrettung wichtiger Teil der Rettungskette. Die Bergrettung Kirchberg hat derzeit 45 Mitglieder. Neu dazu gekommen ist Moderator Martin Hochedlinger.

Bei der Hauptversammlung der Bergrettung dabei waren Moderator Martin Hochedlinger, Ortsstellenleiter Josef Simhofer, Günther Grassmann, Jutta Scheuch, Konstantin Sysel, Roman Hiesberger und Vizebürgermeister Franz Singer (v. l.).  |  Hackner

Die Bergrettungs-Ortsstelle Kirchberg traf sich im Gasthaus Kemetner in Schwerbach zur Jahreshauptversammlung. „Wir, die 45 Frauen und Männer der Bergrettung, sind bemüht, den Anforderungen der Öffentlichkeit zu entsprechen und sind neben den anderen Rettungsorganisationen ein wichtiger Teil der Rettungskette“, meint Ortsstellenleiter Josef Simhofer. Als Ehrengäste begrüßte er Vizebürgermeister Franz Singer und Moderator Martin Hochedlinger. Letzterer wurde gleich als neues Mitglied angeworben. Neu im Team ist auch Arabella Schatz aus Kilb.

Einsatzleiter Konstantin Sysel informierte über 169 Dienste aller Mitglieder, viele Übungen und sieben Einsätze im Jahresverlauf, darunter die Bergung eines Schitouren-Unfalles auf der Reisalm, eine Personenbergung mit der Feuerwehr im Bereich Poidlwarte und eine am Geisbühel, die Rettung einer verirrten Person am Hennesteck und Assistenzleistung bei einem Waldbrand am Sulzbichl. Peter Weinmeier zeigte eine Fotoschau. Eine Gedenkminute gab es für Karl Gotsmy und Walter Wutzl. 2019 soll das Bergrettungshaus in Schwerbach saniert werden.

Das Einsatzgebiet der Bergrettung umfasst ein Gebiet von 360km , vom Kaiserkogel bis nach Trübenbach im Naturpark Ötscher. Das Team betreut Geisbühel, Grüntalkogel, Hohenstein, Eisenstein und das Skigebiet Puchenstuben/Turmkogel.