Rotes Kreuz Kirchberg: Im Dienst seit 60 Jahren. Die Rotkreuz-Ortsstelle Kirchberg feierte am Sonntag ihr sechzigjähriges Bestandsjubiläum.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 15. September 2021 (04:06)
440_0008_8177130_pie37kirch_rotkreuz_jubilaeumsfeier.jpg
Vor versammelter Rotkreuz-Mannschaft mit Ortsstellenleiter Martin Schweiger voran (4. v. r.) und vielen Ehrengästen zelebrierte Bischofsvikar Pater Patrick Schöder (2. v. r.) den Festgottesdienst und segnete das neue Einsatzfahrzeug.
Hackner

Das Jubiläum „60 Jahre Rotes Kreuz Kirchberg“ wurde mit einem Gottesdienst in der Kirchberghalle und der Segnung des neuen Einsatzfahrzeuges durch Bischofsvikar Pater Patrick Schöder begangen. Anschließend wurden verdiente Mitglieder der Ortsstelle geehrt.

Ortsstellenleiter Martin Schweiger konnte zum Festakt viele Ehren- und Festgäste sowie die gesamte Rotkreuz-Mannschaft begrüßen. Er erzählte: „Meilensteine waren die Gründung der Rotkreuz-Ortsstelle im Jahr 1961 und der Erwerb des Einfamilienhauses in der Schulgasse durch die Gemeinde im Jahr 1993, wo unsere Zentrale nach Zu- und Umbauten bis zum heutigen Tag untergebracht ist.“ Weiter streute er seinem Team Rosen: „Stolz können wir sein auf unsere Mannschaft, unseren Blutspendedienst, die Team Österreich Tafel und unsere tolle Jugendgruppe mit über dreißig Kindern.“

Übungspuppe als Jubiläumssgeschenk

Bürgermeister Franz Singer stimmte in das Lob mit ein: „Das Rote Kreuz hat in all den Jahren die Herausforderungen hervorragend gemeistert. Unser großer Dank gilt allen, die hier ehrenamtlich und mit großer Verantwortung tätig sind, um den Mitmenschen zu helfen.“ Gemeinsam mit Nachbar-Bürgermeister Anton Grubner aus Loich überreichte er der Ortsstelle als Geschenk eine Übungspuppe. Bezirksstellenleiter-Stellvertreter Hubert Hollaus gratulierte zum Jubiläum, wies auf die gute Zusammenarbeit mit den Rettungseinrichtungen und Feuerwehren hin und wünschte weiterhin unfallfreie Ausfahrten. Verdiente Mitglieder wurden für ihre langjährige Einsatztätigkeit geehrt. Danach wurde die siebzig Seiten umfassende Festschrift präsentiert und die Blasmusik spielte zum Frühschoppen auf.

Umfrage Pielachtal

  • Engagiert ihr euch ehrenamtlich bei einer Rettungsorganisation?