„Fit Harry“ aus Rabenstein empfiehlt: „Klare Ziele setzen“

Erstellt am 12. Januar 2022 | 04:49
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8265493_pie02fit.jpg
Das Team rund um „Fit Harry“ mit Elena Taschl, Denise Grabenweger, Stefanie Rudolf (vorne, von links), Katrin Königsberger und Stefanie Schadinger (hinten, von links).
Foto: privat
Fitness-Trainer Harald Fahrngruber verriet der NÖN, wie man seine Sportmotivation in den grauen Wintermonaten fördert.

Wenn es draußen kalt und düster ist, klingt der „Lockruf“ des Sofas sehr verführerisch. Der Bewegungsarmut den Kampf anzusagen, ist da umso schwerer. Fitness-Experte und Personaltrainer Harald Fahrngruber gab der NÖN Einblick, wie man auch im Winter fit bleibt.

NÖN: Wie fördert man in den kalten Monaten die Motivation für Sport?

Harald Fahrngruber: Am besten man setzt sich vorab klare Ziele und trägt jeden Tag dazu bei, diese Ziele zu erreichen. Die Macht der Gewohnheit wird in diesem Fall zum Vorteil genutzt. 

Wie kann man den Körper und das Immunsystem im Winter fit halten?

Das Immunsystem lässt sich mit einer kalten Dusche stärken. Diese erfrischt, belebt und gibt einen „Kick“ für den Tag. Verbunden mit ausgewogener Ernährung und ausreichend Schlaf stärkt dies unser Immunsystem hervorragend. Das 35-minütige Kraft- und Ausdauertraining, zweimal die Woche für zehn Tage in unserem Gesundheitszirkel, rundet das Ganze ab.

 „Ein Tipp für jeden, der ein bisschen Spaß versteht: Beim täglichen „Geschäft“ in eine statische Hocke gehen.“

Sollte man in den Wintermonaten vermehrt Vitamine und Mineralstoffe zu sich nehmen?

Durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung, und eventuell einer Austestung des Vitamin- und Mineralstoffhaushalts im Körper, kommt man gut durch.

Was halten Sie von der ergänzenden Zufuhr von Vitamin D, um die Leistungsfähigkeit zu steigern?

Eine Ergänzung von Vitamin D ist gerade im Winter empfehlenswert, da besonders in diesen Monaten weniger Sonne scheint. Der Körper produziert deswegen auch weniger Vitamin D. Die genauere Supplementation sollte aber immer erst mit dem Hausarzt abgestimmt werden, bevor man mit der Zufuhr beginnt.

Welche Übung würden Sie jedermann empfehlen, um generell etwas Bewegung in den Alltag zu bringen?

Ein Tipp für jeden, der ein bisschen Spaß versteht: Beim täglichen „Geschäft“ in eine statische Hocke gehen. Dabei sollte man versuchen, während des gesamten Vorgangs, die Klobrille nicht zu berühren.

Wie lautet Ihr persönlicher Tipp für Fitness-Neueinsteiger?

Jeder kann sein gesetztes Ziel erreichen. Durch unsere individuelle Beratung und Betreuung unterstützen wir unsere Kunden. Einem gesünderen und gestärkten Körper steht dann nichts mehr im Wege.

Umfrage beendet

  • Wie oft betreibt ihr im Winter Sport?