Dialog über den Ober-Grafendorfer Hauptplatz. Bürger dürfen bei „Ge(h)staltungsdialog“ am 28. Februar Ideen für das neue Ortszentrum einbringen.

Von Mario Kern. Erstellt am 19. Februar 2019 (05:55)
Franz Schmidl
Im Sommer 2022 soll ein neues Ortszentrum nach Ober-Grafendorf locken.Anregungen für die Attraktivierung holt sich die Gemeinde nun bei Stadtplaner Robert Krasser und bei der eigenen Bevölkerung.

„Wir haben hier die einmalige Chance, etwas Vernünftiges zu machen“, betont Bürgermeister Rainer Handlfinger. Er möchte nun auch die Bevölkerung in die Überlegungen und Pläne für den neuen Hauptplatz im Herzen der Gemeinde einbinden. „Da ich aber selbst kein Experte bin, ist es vernünftig, Profis zu Rate zu ziehen.“ Einen solchen präsentiert Handlfinger am Donnerstag, 28. Februar, mit Architekt und Stadtplaner Robert Krasser vom Institut für Raumordnung und Wohnen.

Beim „Ge(h)staltungsdialog zum zukünftigen Hauptplatz“ sei mit Krasser „einer der profundesten Kenner der Materie“ vertreten, so Handlfinger. Über die Gestaltung des Hauptplatzes wolle er mit Krasser aber nicht „im Hinterzimmer diskutieren“, sondern die Ober-Grafendorfer in die Überlegungen mit einbinden. „Natürlich habe ich bereits eine eigene Vorstellung von der möglichen Gestaltung des Platzes, die Bürger sollen aber unvoreingenommen ihre Gedanken äußern können. Für gute und finanzierbare Ideen sei die Gemeinde „extrem aufgeschlossen“. Vorbild für den „Ge(h)staltungsdialog“ ist für Handlfinger die Bürgerbeteiligungsbewegung Smart City in St. Pölten.

 Attraktivierung soll Handelsflächen sichern

 Ziel des neuen Platzgestaltung sei es, mehr Frequenz in den Ortskern zu bringen, betont Handlfinger. „Darum siedeln wir das Ärztezentrum auch bewusst in diesem Gebiet an.“ Einer Prognose der Wirtschaftskammer zufolge könnten in den nächsten Jahren 20 Prozent der Handelsflächen in Landgemeinden wegfallen. „Wir wollen rechtzeitig etwas dagegen tun und mit einem attraktiven und gut bespielten Hauptplatz dagegen wirken, betont Handlfinger.

Für den Umbau des alten Volksbank-Gebäudes (die Bankfiliale war bereits im Dezember in die ehemalige Post-Filiale umgezogen) wurde die „Pizza Bella“ in einen Container am Hauptplatz übersiedelt. Die ersten Vorarbeiten für Neugestaltung des Zentrums sollen noch im ersten Halbjahr erfolgen.