Herby, Pumas & die Gendarmerie bei Käfertreff am "Ebersdorfer"

Erstellt am 16. August 2022 | 13:07
Lesezeit: 3 Min
Über 200 luftgekühlte VW-Käfer trafen sich am Ebersdorfer See.

„Der Käfer ist einfach ein emotionales Auto“ schwärmte ein Teilnehmer von „Luftgekühlt am See“ in Ober-Grafendorf. Über 200 Modelle trafen sich zum zweijährlichen Event. Ihre Besitzer hatten viel zu erzählen: „Ich bin mit meinem gelb-rosa VW-Käfer immer in der Nacht meinen Freund in Rabenstein besuchen gefahren. Die Lichter waren so schwach, ich habe kaum etwas gesehen“, schwelgt etwa eine St. Pöltnerin in Erinnerungen.

Andere unterstreichen die Bedeutung als „Volks“-wagen: „Der Käfer steht für leistbare Mobilität für die breite Masse, für ein neues Freiheitsgefühl.“

Wahre Schmuckstücke aus Jahrzehnten Käfergeschichte fanden sich bei „Luftgekühlt am See“ des Käferclubs Ober-Grafendorf zusammen. Es zählt zu einem der größten Events in der Szene. Rare Gendarmarie-Autos, Bretzelcabrios, ein Herby und zwei Autos aus Südamerika, die es so gar nicht gibt in Europa, rollten an.

Außerdem einige Pumas, Lieblinge von Präsident Thomas Braun. Der freute sich vor allem über das junge Publikum. Im Ober-Grafendorfer Klub gebe es genug Nachwuchs. Das ist, weil der Käfer einfach die Generationen begeistert, wie sich die Gäste aus nah und fern einig waren.

Umfrage beendet

  • Was sagt ihr zu Faszination Oldtimer?