Frankenfels

Erstellt am 11. August 2018, 09:42

von Nadja Straubinger

Pkw krachte gegen EVN-Stromkasten. Zu einem schweren Autounfall kam es am Freitag kurz vor halb zehn. Aus ungeklärter Ursache kam ein junger Pkw-Lenker aus Frankenfels von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Fahrzeug gegen  einen Stromkasten und ein Brückengeländer.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Lenker im Fahrzeug eingeklemmt und unbestimmten Grades verletzt. „Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte wurde der Eingeklemmte von Angehörigen und Anrainern versorgt“, berichtet die Freiwillige Feuerwehr Frankenfels, die gemeinsam mit den Feuerwehren Weißenburg und Kirchberg alarmiert wurde.

Die erste Mannschaft am Unfallort sichert den Stromkasten und begann sofort mit der technischen Menschenrettung unter Einsatz von hydraulischen Rettungsgeräten. Durch den Aufprall war die Fahrertür in das Fahrzeug gedrückt worden und klemmte den Lenker zwischen Sitz und Mittelkonsole ein.

„Durch den Einsatz von zwei Rettungszylindern konnte binnen kürzester Zeit die Türe soweit weggedrückt werden, dass die Beine wieder frei waren“, berichtet die Feuerwehr Frankenfels. Dann erfolgte medizinischen Erstversorgung durch den Feuerwehrarzt, Notarzt und das Team des ASBÖ. Nach Entfernen der B-Säule der Beifahrerseite konnte der Lenker mit dem Spineboard aus dem Fahrzeug gerettet werden. Der Verletzte wurde mit einem RTW des ASBÖ Frankenfels unter Begleitung des NEF Scheibbs in das Universitätsklinikum St. Pölten eingeliefert.

Die Fahrzeugbergung erfolgte mittels Kran Kirchberg, das Fahrzeug wurde an gesicherte Stelle abgestellt. Nach Reinigung der Unfallstelle rückten die Einsatzkräfte wieder in ihre Gerätehäuser ein.