Flutschutz in Kirchberg bald fertig. Mit Ausführung des Bauabschnittes 03 im Ortszentrum wird das Projekt bis Ende 2020 abgeschlossen sein.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 18. August 2019 (03:23)
Hackner
Auf der rechten Uferseite der Pielach erfolgt die Erhöhung des Hochwasserschutzes um rund siebzig Zentimeter in Form einer Metallverkleidung Die Arbeiten gehen in die letzte Phase.

Mit der Vergabe des Bauabschnittes 03 für das Hochwasserschutzprojekt im Ortszentrum von Kirchberg in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats beginnt die letzte Phase dieses Schutzprojektes. Die Arbeiten werden bis 2020 ausgeführt.

„Die Vergabe erfolgte aufgrund der vielen Anforderungen bei diesem Projekt nicht nach dem Billigstbieterangebot, sondern nach dem Bestpreissystem. Einzelne Ausführungsbereiche wurden bei der Angebotsprüfung nach einem Punktesystem bewertet“, berichtet Bürgermeister Anton Gonaus.

So wurde an die Baufirma Traunfellner vergeben. Die Auftragssumme beträgt 1,94 Millionen Euro. Bei den Arbeiten im heurigen Jahr steht die Erhöhung des Uferschutzes von der neuen Pielachwehr bis zur Landesstraßenbrücke der B 39 auf dem Programm. Im nächsten Jahr wird dann der Uferschutz in Angriff genommen. Damit verbunden ist die Verbreiterung des Gehsteiges am Pielachufer auf 1,25 Meter und die Neuanlage der Abstellplätze. Bürgermeister Anton Gonaus: „Priorität bei diesem Projekt hat aber der Hochwasserschutz.“