Name für Brücke in Rabenstein gesucht. Nachdem sich die Gemeinde noch nicht über die Benennung einig ist, sollen Bürger Anregungen geben. Preis winkt.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 07. Februar 2019 (04:01)
Gila Wohlmann
Geschäftsführende Gemeinderätin Ilse Schindlegger (SP) und Bürgermeister Kurt Wittmann (VP) zeigen anhand des Ortsplans die Lage der Brücke und bitten um kreative Vorschläge.

„Guk-Brücke!“ „Nein! Nepomukbrücke!“ „Oder doch lieber Bahnhofsbrücke?“. Wild grübelten im Anschluss an die „Holz-Storchenübergabe“ der Gemeinde an die frisch gebackenen Eltern Bürgermeister Kurt Wittmann, Vize Hubert Gansch und ihr Gemeinderatsteam mit Ilse Schindlegger, Gottfried Auer, Johann Moderbacher und Edith Sommerauer.

Die Brücke über die Pielach, die in den letzten Monaten komplett neu errichtet wurde (die NÖN berichtete), braucht noch diese Woche einen Namen. Angeregt von der NÖN, entschloss sich das Gemeindeteam spontan, einen Bürger-Ideenwettbewerb zur Namensfindung ins Leben zu rufen.

„Der Name soll passend zu unserem Ort und der Umgebung rund um die Pielachtalbrücke, die beim GuK liegt, sein“, mahnt Wittmann nur zu ernst gemeinten Vorschlägen. Die Namen können bis Samstag unter gemeinde@rabenstein.gv.at übermittelt werden. Sollte die Wahl letztlich auf eine Einsendung fallen, erhält der Absender einen Sachpreis.