Feuerwehr erneut als Retter der Rettung. Rot-Kreuz-Auto blieb samt Schneeketten hängen. Florianis schleppten den Wagen ab.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 20. Januar 2021 (13:02)

Die Blaulichtorganisationen im Tal arbeiten perfekt zusammen. Das zeigte sich wieder am Mittwochmorgen: Ein Rettungsauto des Roten Kreuzes befand sich gerade auf der Fahrt zu einem Patienten. Trotz Schneeketten konnte es auf der spiegelglatten Fahrbahn nicht mehr weiter.

Die Florianis der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg schleppten den Wagen mit ihrem Rüstfahrzeug ab. Der Patient konnte sicher zusteigen. Danach trat das Rettungsfahrzeug, gesichert durch die Feuerwehr, die Fahrt ins Tal an.

Erst in der Vorwoche eilte die Freiwillige Feuerwehr Ober-Grafendorf in Baumgarten der Rettung zur Hilfe. Diese befand sich ebenso gerade auf der Fahrt zu einem Patienten, um diesen dann zu einer lebensnotwendigen Therapie ins St. Pöltner Spital zu bringen - die NÖN berichtete: