Barrierefreie Wohneinheiten werden ab Sommer gebaut. Bereits im Sommer soll mit der Errichtung von 15 barrierefreien Wohneinheiten in der Soisstraße begonnen werden.

Von Gerhard Hackner. Erstellt am 16. April 2019 (04:00)
privat
Bei der Besprechung von Bürgermeister Anton Gonaus, Bausachverständigem Hannes Hager und Stefan Schweighofer vom Planungsbüro Wallner & Partner wurden letzte Details für das Betreute Wohnen geklärt.

Wer nicht mehr ganz ohne Hilfe auskommt, aber trotzdem weiterhin seine eigenen vier Wände haben möchte, hat dazu in der Gemeinde bald eine neue Möglichkeit. In Kirchberg soll ein Betreutes Wohnen mit 15 barrierefreien Wohneinheiten errichtet werden.

Nach einer Besprechung in der Vorwoche nimmt das Projekt nun Formen an: Bürgermeister Anton Gonaus klärte mit Bausachverständigem Hannes Hager und Stefan Schweighofer vom Planungsbüro Wallner & Partner in St. Pölten die letzten Details. „Unser Ziel, in Kirchberg ein betreutes Wohnen einzurichten, ist in greifbare Nähe gerückt. Noch in diesem Sommer soll mit den Baumaßnahmen begonnen werden“, freut sich der Ortschef.

Geplant ist die Errichtung einer Wohnhausanlage in der Soisstraße mit drei Etagen samt eingebautem Lift. Die Kleinwohnungen befinden sich dann in unmittelbarer Nähe zum Pflegewohnhaus der CASA Kirchberg/Rabenstein. Sollte der Bedarf vorhanden sein, ist vorgesehen, dass die Betreuung durch „CASA – Leben im Alter“ erfolgt. Als Bauträger für die Wohnhausanlage fungiert die Genossenschaft „Heimat Österreich“.

Abgeschlossen sein soll das Projekt voraussichtlich Ende 2020.

Umfrage beendet

  • Betreubares Wohnen: Wichtig für das Pielachtal?