Kirchberg an der Pielach

Erstellt am 19. Januar 2019, 04:59

von Gerhard Hackner

Wahres Schmuckstück: Krippe wird Tradition. Der Kirchberger Adventmarkt ist um eine Attraktion reicher. Die neue Krippe soll ab jetzt jedes Jahr aufgestellt werden.

Die Krippe vor dem Schloss soll nun jedes Jahr aufgestellt werden. Dies wurde bei einer Besprechung von (v. r.) Vizebürgermeister Franz Singer, Sonja König, Bürgermeister Anton Gonaus und Verschönerungsvereins-Obmann Gerhard Hackner vereinbart.  |  Gemeinde Kirchberg

Erstmals wurde beim Adventmarkt vor dem Schloss Kirchberg eine große Krippe mit mittelgroßen Figuren aufgestellt, welche die Heilige Familie in der Krippe zu Bethlehem symbolisiert.

Die Krippe hatte sich im Zuge des Adventmarktes zur Attraktion entwickelt. Sie ist bei den Einheimischen und Gästen, vor allem bei Familien mit Kindern, so gut angekommen, dass man sich entschlossen hat, die Aufstellzeit bis in das neue Jahr zu verlängern. Die Idee für die Krippe hatte Vizebürgermeister Franz Singer, der auch das Organisationskomitee für den Adventmarkt leitet. Als Tischlermeister hatte er sofort rustikale Holzbalken parat, aus denen die Krippe angefertigt wurde. Sonja König wiederum stellte ihre Figuren für diese tolle Idee zur Verfügung. Bürgermeister Anton Gonaus ist begeistert: „Die Krippe beim Schlosspark ist ein kleines Schmuckstück und hat in unserem Ortszentrum weihnachtliche Stimmung vermittelt“. Nun soll diese Attraktion zur weihnachtlichen Tradition vor dem Schloss werden.