Loich

Erstellt am 13. Juli 2018, 03:09

von Nadja Straubinger

Loicher ist Bester an Motorsäge im Land. Ruben Fink sägte sich zum Landesmeister U18. Mit seinem Team von der LFS Hohenlehen ist er Vize-Europameister.

Bürgermeister Anton Grubner gratulierte Ruben Fink zu seinen Erfolgen an der Motorsäge.  |  privat

Das zweite Jahr in Folge holte der Loicher Ruben Fink beim Landesentscheid Forst der Landjugend Niederösterreich den ersten Platz und verwies Lukas Rauchenberger (Hainfeld/Lilienfeld) und Christoph Kahrer (Hainfeld/Lilienfeld) auf die Plätze zwei und drei. Fink zeigte in den Disziplinen Kombinationsschnitt, Präzisionsschnitt, Fallkerb mit Fällschnitt, Kettenwechseln, Durchhacken, Geschicklichkeitsschneiden und dem Theorieteil sein Können. Neun der insgesamt 27 Teilnehmer durften im Finale beim „Entasten“ Präzision, Schnelligkeit und das gewisse Know-How unter Beweis stellen. „Bei den Bewerben geht es vor allem darum, den Leuten die Waldarbeit sicher näher zu bringen“, erklärt Fink. Jeder Schrittfehler (Bewegungen, wenn die Säge nicht im Holz ist und läuft), ein nicht ganz geschlossenes Visier und das Fehlen von Schutzausrüstung haben Punkteabzüge zur Folge. Auch das genaue und schnelle Schneiden sei immer ein Faktor.

Schon Ende Mai nahm Fink mit einem Burschenteam der LFS Hohenlehen in Sopron bei den Europameisterschaften der Waldarbeit an. Das Team rasselte knapp am Europameistertitel vorbei, holte aber den Vizeeuropameister-Titel für Österreich und die niederösterreichische Bergbauernschule, die er mit Ende Juni abgeschlossen hat. „Es freut mich, dass ich zeigen kann, dass ich auch mit meiner Husqvarna besser sein kann als die anderen“, schmunzelt Fink.

Waldarbeit und besonders das Arbeiten mit Holz macht Ruben Fink viel Freude. „Es ist ein wertvoller und nachhaltiger Rohstoff. Es wächst mehr nach, als genützt wird“, weiß Fink. Er will mit einer wirtschaftlichen und nachhaltigen Fortwirtschaft Sorge tragen, dass der Wald gesund und schön ist.